Was ein Langlauf-Kurs nützt

Schweizer Langlauf-Schulen und -Clubs spüren den «Cologna-Effekt»: «Beim Spitzenläufer Dario Cologna sieht Langlauf nicht so schwer aus, jetzt möchte ich das selbst einmal ausprobieren», sagt die Teilnehmerin eines Schnupperkurses. «Espresso» schnuppert mit und gibt Tipps für Einsteiger.

Langlauf-Klasse

Bildlegende: SRF

Erste Langlauf-Erfahrungen lassen sich am einfachsten an einem Schnuppertag machen: Hier steht neben den Kursleitern meist auch gleich die Ausrüstung bereit. Zuerst muss man sich jedoch entscheiden – zwischen klassischem Langlauf und Skating.

Dazu erklärt der Langlauf-Kursleiter Damian Tanner am Schnuppertag des Loipenclubs Heiden-Bodensee: «Der klassische Langlauf eignet sich für Leute, die nicht wahnsinnig viel Sport treiben, aber gerne in der Natur sind. Das ist wie wandern im Schnee.»

Klassisch oder Skating?

Allerdings: Die Bewegungsabläufe zum Vorwärtskommen in der Spur seien schwieriger zu lernen als jene beim Skating.  Für alle, die schneller zu einem Erfolgserlebnis kommen wollen und einen Ausdauersport für den Winter suchen, empfiehlt Damian Tanner Skating.

«Wer schon einmal auf Schlittschuhen, Inline-Skates oder Alpinski unterwegs war, lernt relativ schnell skaten», sagt Tanner. Trotzdem: An die schmalen Ski und die spezielle Bindung müssen sich Neulinge erst gewöhnen.

Nach 2, 3 Lektionen alleine losziehen

Am Schnupperkurs in Heiden lernten die Skating-Einsteiger in einer Stunde die zwei wichtigsten Schritte, danach ging es bereits auf eine 3,5-Kilometer-Runde. Kursleiter Tanner: «Nach dieser ersten Lektion würde ich empfehlen, 1 bis 2 Stunden zu üben und danach nochmals eine Stunde mit einem Lehrer zu nehmen. Nach 2, 3 Lektionen ist man so weit, dass man alleine auf die Loipe kann.»

Und die Kosten?

Für die Benützung der Loipen muss man im Normalfall mindestens einen lokalen Langlaufpass kaufen. Wer oft und an verschiedenen Orten langlaufen geht, kann den Schweizer Langlaufpass lösen. Er kostet 120 Franken pro Saison.

 Für Schuhe, Ski und Stöcke muss man beim klassischen Langlauf mit Kosten von 400 bis 500 Franken rechnen, für ein neues Skating-Set bezahlt man im Fachhandel 700 bis 1200 Franken.

Eine neue Kleidung ist nicht in jedem Fall nötig, wie Denis Seitz vom Sportgeschäft Jäckli und Seitz erklärt: «Wer im Winter joggen oder nordic walken geht, kann jene Kleider auch zum Langlaufen anziehen.»