Teures Tierfutter ist nicht nötig

In den Fachgeschäften für Tierbedarf gibt es immer mehr Produkte: Diätfutter, Rassenfutter, Premiumfutter. Doch «Espresso» hat festgestellt: Auch mit einem günstigen Futter vom Grossverteiler kann ein Tier genauso gut ernährt werden.

Teures Tierfutter ist nicht nötig

Bildlegende: Teures Tierfutter ist nicht nötig SRF

Ein Hund könne auch mit Essensresten gefüttert werden, sofern die Ernährung ausgewogen sei und die Reste nicht stark gewürzt sind. «Eine Katze kann man jedoch nicht mit Essensresten ernähren», sagt Marcel Wanner, Professor für Tierernährung an der Universität Zürich. Er empfiehlt für Katzen Nassfutter, da diese ihren Wasserbedarf über die Nahrung decken würden und sie es nicht gewohnt seien, Wasser zu trinken.

Da viele Tierbesitzer ihren Vierbeinern zu viel Futter geben, sind auch entsprechende Diätfutter erhältlich. Diese seien aber nicht unbedingt nötig, da man dem Hund oder der Katze auch einfach weniger Futter geben könne, damit sie abnehmen würden.