Letzte Chance: Checken Sie kostenlos Ihr Depot

Investiert die eigene Bank in Finanzprodukte, die mehr der Bank als den Kunden dienen? Wie viel Gebühren und versteckte Kosten zwackt die Bank für ab? Das will die Stiftung für Konsumentenschutz herausfinden. Sie ruft zum unabhängigen Depotcheck auf.

screenshot

Bildlegende: Screenshot des Online-Depot-Checks der SKS. SRF

Kunden haben jetzt die Möglichkeit, ihr eigenes Wertschriftendepot zu überprüfen auf der Webseite der Stiftung für Konsumentenschutz. Dabei können sie sich an einem grossen Depotcheck zu beteiligen.

Befinden sich in Ihrem Depot zu teure Titel oder Finanzprodukte, die möglicherweise mehr im Bank- als im Kundeninteresse liegen? Entsprechen die Finanzprodukte Ihrem Risikoprofil? Wie viele offene Gebühren und versteckte Kosten berappen Sie jährlich? Wie oft werden Ihre Anlagen – allenfalls unnötig - umgeschichtet

«Kassensturz» berichtet im Frühjahr 2014

Die Stiftung will herausfinden, ob Anleger ihr Geld zu ihrem Vorteil angelegt haben oder ob es eher dem Interesse der Bank dient. Wer mitmacht, kann dabei auch einen kostenlosen, persönlichen Depotcheck bestellen.

Bis Ende Januar können Anleger ihre Informationen anonymisiert der SKS zustellen. Im Frühjahr 2014 werden die Ergebnisse auch im «Kassensturz» veröffentlicht. Der Depotcheck wird von der SKS, Moneypark und der Vergleichsplattform Mydepotcheck durchgeführt.