Zum Inhalt springen
Inhalt

Geld Lotto-«6er» muss öfters geteilt werden

Die Teilnahme bei SwissLotto kostet ab Januar neu mindestens 5 Franken. Die Chance steigt zwar, sechs richtige Zahlen zu tippen. Es ist nun jedoch auch wahrscheinlicher, dass es mehrere Gewinner gibt.

schein
Legende: SRF

Bisher war man mit 3 Franken dabei. Ab Januar neu mindestens 5 Franken. Swisslos verspricht in der Werbung dafür «Mehr Lottomillionäre».

Mit weniger Feldern auf dem Lottoschein sei es nun einfacher, die berühmten «sechs Richtigen» zu tippen.

«Espresso» hat das System dem Statistiker Martin Mächler gezeigt. Dieser ist skeptisch, ob es tatsächlich mehr Lottomillionäre geben wird. Die Chance steige zwar, sechs richtige Zahlen zu tippen.

Es sei nun jedoch auch wahrscheinlicher, dass es mehrere Gewinner gibt. Und dann muss die Million geteilt werden.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tanja Huber, Kt. ZH
    Das ist schon absurd. Wer einen 6er tippt, der will nicht ein paar 100000.-- sondern einen wirklich fetten Gewinn. Mit dem neuen Swisslotto ist dies zwar möglich, aber es ist so teuer wie nie zuvor und die Chance ist so klein wie nie zuvor. Ergo: einmal mehr floppt Swisslotte mit seinen Neuerungen, die Leute werden weiter in andere Lotterien abwandern und für gute Zwecke bleibt immer weniger übrig. Wie kann man bloss ein einfaches Spiel derart verkomplizieren, verteuern und unattraktiv machen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dino Meier, Solothurn
    Das ist wirklich kaum zu fassen: offenbar ist ja die bisherige Version mit er PLUS-Idee gescheitert. Statt einfach zurück zum einfachen Spiel wie etwa -6aus48- oder gar -6aus50- aber ganz ohne PLUS-Zahlen, wird alles noch komplizierter und teurer. Besonders fatal: angesichts der vielen Spielmöglichkeiten im Ausland werden weitere Gelder in solche Lotterien abfliessen. Dabei wird ja 50% der Lotto-Einzahlungen für gute Zwecke genutzt. Wegen solcher Furzideen, gibts dann auch weniger zu verteile...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mark Müller, Schweiz
    Was für ein Eigentor! Massiver Preisaufschlag und den normalen 6er wird es öfters geben, was unattraktive Quoten bringen wird. Dabei wär es so einfach: Weg mit diesen dämlichen PLUS-Zahlen, dafür ein simples "6 aus 48", den 5er mit Zusatzzahl streichen und jene Beträge den 5ern zuschlagen, dass die endlich ordentlich zahlen. Auch den 3er könnte man auf 5.- statt 6.- redzuieren, dafür den 4er aufwerten. Viele werden jetzt erst recht online Lotto spielen (USA, England, Deutschland) Selber ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen