Brustvergrösserung durch Hypnose?

Ein Hypnotiseur preist auf der populären Internet-Schnäppchenbörse «Dein Deal» seine Dienste an: Er verspricht gute Erfolge bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Brustvergrösserung und Angstzuständen. «Kassensturz» vereinbart inkognito einen Termin – und erlebt Überraschendes.

Video «Brustvergrösserung durch Hypnose?» abspielen

Brustvergrösserung durch Hypnose?

6:34 min, aus Kassensturz vom 28.6.2011

Das Angebot auf der Internet-Schnäppchen-Plattform «Deindeal» überraschte:  Eine Hypnose-Therapie zum Discount-Preis von 99 Franken. Die fragwürdige Annonce versprach unter anderem Brustvergrösserung von zwei Körbchengrössen, rein durch Hypnose. Doch das Angebot verspricht noch viel mehr: Rauchen, Übergewicht, oder Phobien, also krankhafte Angst-Zustände, sollen behandelt werden.

Diana Abraham, Ärztin für Innere Medizin, meint dazu: «Brustvergrösserung durch Hypnose ist ein absoluter Unsinn. Die Erklärungen sind: Erhöhter Blutdurchfluss und Vermehrung des Fettgewebes. Das kann niemand beweisen, dass man zwei Körbchengrössen durch reine Suggestion hervorbringen kann. Ich kann das nicht nach vollziehen.»

Brugger will nach Hause kommen

«Kassensturz» macht den Test. Praxisassistentin Yvonne Fari spielt den Lockvogel und spricht mit dem Wunder-Hypnotiseur Boris Brugger. Sie erzählt ihm, sie habe Schlafstörungen und Angst-Zustände im Zusammenhang mit starken Medikamenten, die sie einnehmen müsse. Brugger findet problemlos einen Termin für sie.

«Er hat mir eine Heimtherapie angeboten, also bei mir zu Hause. Er hat eigentlich gar nicht wissen wollen, worum es geht. Ich hab dann von mir aus gesagt, dass ich froh wäre, wenn er bald kommen könnte. Nach der Diagnose, die ich habe, hat er nicht gefragt», erzählt Yvonne Fari.

«Kassensturz» lauscht mit

Hypnotiseur Boris Brugger soll zu Fari nach Hause kommen. Wie wird sich der angebliche Therapeut verhalten? Die Praxisassistentin ist nervös. Will er wirklich Phobien behandeln, ohne erkennbare medizinische Qualifikationen?

Nachdem Brugger eingetroffen ist, warten die Experten hinter der Türe des benachbarten Kinderzimmers. Die Hypnose-Behandlung wird nicht gefilmt, aber belauscht. Medizinerin Abraham und Hypnosetherapeut Rudolf Corchia protokollieren für Kassensturz das Geschehen, während Brugger nebenan für die Fachleute unverständliche Entspannungsübungen durchführt. Nach einer halben Stunde reicht es ihnen und sie treten ins Wohnzimmer ein.

Ausbildung bei einem anderen «Hypnotiseur»

Auf die Frage, ob er für die Behandlung von Schlafstörungen und Phobien ausgebildet sei, antwortet Brugger: «Ja, natürlich, ich hab eine Ausbildung gemacht im Deutschen, ich bin auch in Indien ziemlich lange unterwegs gewesen.» Eine medizinische Ausbildung habe ich nicht gemacht.» Eine Schule, wo er seine Hypnose-Fähigkeiten gelernt hat, kann er nicht angeben. Er verweist auf seinen Lehrer: Alexander Cain.

Alexander Cain heisst im richtigen Leben Wolfgang Künzel und wurde als Show-Hypnotiseur bekannt. Bei ihm will Boris Brugger in Wochenendkursen hypnotisieren gelernt haben. Er zeigt der «Kassensturz»-Kamera, wie er hypnotisiert. Ohne medizinische Fachkenntnis wagt er sich heute nebenbei an krankhafte Angst-Störungen.

Die Ärztin Diana Abraham meint dazu: «Brugger verspricht die Heilung von Phobien und sagt, es sei nur eine Entspannung, die er macht. Das geht nicht auf, das ist unseriös». Für Fachleute ist klar: Die Behandlung von medizinischen Indikationen wie Phobien oder starkes Übergewicht ist in diesem Rahmen tabu. Auch Hypnosetherapeut Rudolf Corchia kritisiert Brugger: «Da zieht er labile Menschen an, die auf der Suche sind und in der Hoffnung … da steckt ein grosses Risiko.»

Deindeal.ch zerstreut die Zweifel an Brugger

Auf der Homepage von Deindeal.ch ist direkt unterhalb des Angebots ein Facebook-Forum aufgeschaltet. Hände weg! So ist die Einschätzung von kritischen Konsumenten. Sie warnen mehrfach vor dem zwielichtigen Angebot.

Doch Mitarbeiterinnen von Deindeal.ch zerstreuten die gewichtigen Einwände im Forum: Man habe die Seriosität des Angebots geprüft und keinerlei Mängel gefunden, schrieben sie. Alles sei bestens. Heute bereut die Internet-Firma ihr Engagement für den Hypnotiseur. Dennoch: Schon über 80 Gutscheine für die Hokus-Pokus-Hypnose von Boris Brugger waren verkauft worden.

Hypnotiseur Brugger behauptet nach wie vor, Brustvergrösserungen durch Hypnose würde funktionieren.