Chilisaucen von «Thai Kitchen» können Weichtiere enthalten

Wer in der Schweiz eine Flasche Chilisauce kauft, ist kaum überrascht, wenn die Marke «Thai Kitchen» darauf steht. Erstaunlicher ist der Hinweis, die Sauce könne Weichtiere enthalten. Wie bitte? «Espresso» fragt nach.

Da könnte einem glatt der Appetit vergehen: Die scharfen oder süssen Chilsaucen von «Thai Kitchen» können laut Allergiker-Hinweis auf der Etikette «Weichtiere» enthalten.

Was sind das für Tiere und in welchen Mengen gelangen sie in die Saucen-Flaschen, die zahlreiche Schweizer Detailhändler anbieten? Auf der Zutatenliste jedenfalls liest man nichts von Tieren.

Das Austernpulver anderer Produkte

Zutatenliste

Bildlegende: Die Zutatenliste. SRF

«Espresso», das Konsumentenmagazin von Radio SRF 1, fragt bei McCormick nach, dem Unternehmen hinter der Marke «Thai Kitchen».

Der Gewürzhersteller erklärt, die Chilisauce werde in Thailand in der gleichen Produktionslinie hergestellt wie Produkte, denen Austernpulver beigefügt werde. Und trotz Reinigung und Kontrolle lasse sich nicht ausschliessen, dass dieses Pulver auch in die Chilisauce gelange.

Neben Weichtieren können die Chilisaucen von «Thai Kitchen» laut Allergikerhinweis auch Spuren von Gluten, Fisch, Sojabohnen und Sesamsamen enthalten.

Sellerie und Senf im Schokobrötchen

Verschiedene Lebensmittel, die mit den gleichen Maschinen produziert werden: Das führt auch bei anderen Produkten zu überraschenden Hinweisen auf der Etikette. So hat «Espresso» schon über Schokolade-Brötchen von Hiestand berichtet, die Spuren von Senf und Sellerie enthalten können