Zum Inhalt springen

Gesundheit Suva will Asbest-Lungenkrebs schneller erkennen

In der Schweiz sterben jährlich rund 100 Menschen an den Spätfolgen von Asbest-Kontakt. Die Unfallversicherung Suva will asbestbedingten Lungenkrebs früher erkennen: Sie bietet Versicherten, die früher mit Asbest gearbeitet haben, neu einen freiwilligen Untersuch an.

Röntgenbild einer Lunge
Legende: Schädigungen durch Asbest werden oft erst Jahre später erkannt. Colourbox

«Kann man Krebs in einer frühen Phase erfassen, bestehen gute Aussichten auf eine Heilung», sagt die Suva-Arbeitsmedizinerin Susanna Stöhr im SRF-Interview. Die Suva bietet deshalb für Risikogruppen Untersuche durch Computer-Tomographie an.Laut Susanna Stöhr dauert es 30 bis 40, teils sogar 50 Jahre, bis ein Krebs nach einer Asbest-Exposition ausbricht.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinrich Höhn, Uhwiesen
    Und was ist mit den Pensionierten die 20 Jahre mit Asbesth arbeiten durften. dürfen sie sich auch untersuchen lassen, oder haben die einfach Pech gehabt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Amortegui, 8570 Weinfelden
    Seit sieben Jahren wohne ich im 3. Stock eines 1946 gebauten Wohnblocks. Die Balkone zeigen Asbesttrennungsplatten. Möglicherweise wurde auch im Innenbau Asbest eingesetzt. Seit zwei Jahren spüre ich Gelenkeschmerzen und Dauerhusten. Der Oberarzt fur Orthopädie meint, Asbest sei erst gefährlich, wenn es verarbeitet wird. Stimmt es? Ich kann mir vorstellen, allein durch die Sonne werden Staubpartikel frei, die mit der Luft fortgetragen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen