Zum Inhalt springen

Konsum Coop wegen Gewinnspielen gebüsst

Coop und Migros sind wegen verschiedener Gewinnspiele in die Kritik geraten. Nun entschied ein Berner Einzelrichter: Coops «Wankdorfpoli» und ein weiteres Gewinnspiel waren illegal. Die Kunden seien zu wenig über die Gratisteilnahme informiert worden.

Gewinnspiel Wankdorfpoli
Legende: Für diesen Wettbewerb wird Coop gebüsst. Coop

Beim «Wankdorfpoli» erhielten Kunden im Einkaufszentrum Wankdorf-Center an der Kasse Spielgeld. Dieses bemass sich nach der Höhe der Einkäufe. Bei einem anderen Spiel gab es ebenfalls entsprechend der Einkaufssumme Sammelpunkte um Ferien zu gewinnen.

Coop muss Busse bezahlen

In beiden Fällen hatte die Kundschaft auch die Möglichkeit, Gratis-Spielgeld oder Gratis-Sammelpunkte zu bekommen. Der Richter befand aber, dass Coop zu wenig klar auf diese Möglichkeit hingewiesen habe. Er büsste Coop mit 700 Franken, wie die «Berner Zeitung» berichtet. Zudem muss Coop 2‘300 Franken Verfahrenskosten bezahlen.

Der Einzelrichter gab damit der Lotterie-Aufsicht «Comlot» Recht, welche diese Spiele als illegal einstufte. Die Teilnahme sei quasi direkt vom Einkauf abhängig und mit der Höhe des Einkaufs steige die Gewinnchance, kritisierte die «Comlot».

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Coop kann es noch weiterziehen.

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Fas, Emmenbrücke
    Zum Glück nicht eine höhere Busse, sonst macht Coop die Joghurts noch 5 Rappen teurer, um es wieder reinzuholen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Meier, Zürich
    Absolut lächerlich. Wer geht schon, extra wegen so einem Gewinnspiel in den Coop, wenn das nicht sein Stammladen ist. Ich bin als Migros-Kind grossgeworden, und werde weiterhin zur Migros gehen, auch wenn der Coop näher ist. Wegen einem lächerlichen Gewinnspiel kriegt mich Coop nicht herum.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Murger, Hettenschwil
    Ziel von COOP erreicht, man ist wieder für läppische CHF 3000 in allen Medien vertreten, denn wie man weiss, ist auch schlechte Werbung letztendlich gute Werbung. Jetzt wissen wieder eine menge Leute, dass es bei COOP ab und an etwas zu gewinnen gibt. Was will man mehr? Clevere Marketing- und Werbeleute arbeiten da, muss ich sagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen