Die Wahlhilfen für Konsumenten

Welchen Parlamentarier soll man wählen, der gut die Interessen von Konsumenten vertritt? «Kassensturz» hat Ratings und Wahlhilfen von Konsumenten- und Umweltverbänden zusammengetragen.

Nationalrat

Bildlegende: SRF

Wer nicht nach Partei, sondern nach dem Kriterium der Konsumenten-Freundlichkeit die Nationalräte seines Kantons auswählen will, ist mit diesen Wahlhilfen der Konsumenten- und Umwelt-Verbände gut bedient:

Parlamentarier-Rating des SKS

Die Stiftung für Konsumentenschutz SKS hat das Abstimmungsverhalten der Nationalräte untersucht und analysiert, welche Parlamentarier sich wie oft für oder gegen die Anliegen der Konsumenten eingesetzt haben. Zum Rating

Umwelt-Rating der Umweltverbände

Die grossen Umweltverbände WWF, Pro Natura, Greenpeace, Birdlife VCS und der die Schweizer Energie Stiftung zeigen: Grüne, SP, GLP und EVP stehen auf der Seite der Umwelt, BDP und CVP immerhin in der Hälfte der Fälle auch, FDP und SVP forcieren den Umwelt-Abbau. Die Spannweite in vielen Parteien aber ist enorm. Zum umweltrating.ch

«ECO»-Rating der Wirtschaftfreundlichen

Die Umfrage des Wirtschaftsmagazins «ECO» unter Parteien und Verbänden zeigt, Welche Parteien unterstützen die Interessen der Banken, welche jene der Gewerkschaften. Zur «ECO»-Webseite

«Parlaments-Monitor» von SRF

Wie die einzelnen Nationalräte bei Konsumenten-Fragen abgestimmt haben, zeigt «Kassensturz» mit dem «Parlaments-Monitor» von SRF bei folgenden Vorlagen:

Parteien im Konsumenten-Check

Parteien im Konsumenten-Check

«Kassensturz» zeigt, welche Parteien gegen die Interessen der Konsumenten gestimmt haben. Mehr