Zum Inhalt springen

Konsum Eierfärben im Akkord

Die Berner Eierhandelsfirma Eico weiss, worauf es ankommt beim Eierfärben. Bis zu zwei Millionen Eier werden dort vor Ostern pro Woche gefärbt. Das ist doppelt soviel wie sonst. Doch gefärbte Eier sind längst nicht mehr nur an Ostern gefragt.

Eier in einer Färbemaschine
Legende: Hier bekommen die Eier ihr Osterkleid. SRF

Rund 50 Millonen Eier färbt die Firma Eico in Bern jedes Jahr. Das Unternehmen betreibt in einem schmucklosen Industriebau in Bern die grösste Eierfärberei der Schweiz: Pro Stunde können die drei Färb-Anlagen bis zu 30 000 Eiern ein neues Gesicht geben. In allen möglichen Farben, in verschiedenen Mustern werden die Eier angefärbt. Alles hoch-industriell. Ostergefühle kommen da nicht unbedingt auf. Hier geht’s um das Geschäft, und das läuft auf Hochtouren vor Ostern.

Nicht nur an Ostern gefragt

Rund 70 Angestellte arbeiten für den Berner Eierhändler. Und sie haben auch nach Ostern zu tun. Denn: Gefärbte Eier sind auch nach den Festtagen gefragt: Sie sind dann gelb und grün und heissen Salateier oder rot und weiss für den 1. August. Sogar Fussball-Clubs haben für spezielle Anlässe schon Eier in den Teamfarben bei Eico bestellt.

Eico beliefert die Grossverteiler aber nicht nur mit gefärbten Eier. Das Unternehmen sortiert, prüft und verpackt auch rohe Eier für den Detailhandel. Vom Bio- bis zum Importei werden jährlich rund 200 Millionen Eier verarbeitet.

Ein paar Einblicke

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jlona Rohr, Honigstr. 59, 8052 Zürich
    Danke für die interssante Begleitung per Radio. Wir brauchen die Eier ja so selbstverständlich. Kann ich mit meinen Enkelkindern (7,10j.) die Färberei besuchen kommen. Ich bin fit, aber im Rollstuhl. Wir besuchen jedes Jahr eine Fabrik die mit dem Alltag etwas zu tun hat, anstatt Geburtstags-Geschenke. Würde mich sehr freuen. Liebe Grüsse Jlona Rohr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von T. Himmel, Chur
    All die farbigen Eier hier auf den Bildern vermitteln selbst im industriellen Kontext noch österliche Lebensfreude! In Wirklichkeit aber sind sie kein Symbol des Lebens, sondern ein Symbol für das Geschäft mit dem Tod, wo das tierische Leben zum blossen Verbrauchsgegenstand degradiert wird. Tipp für alle die die Wahrheit nicht scheuen: Oben rechts auf der SRF-Website ins Suchfeld mit der Lupe "eierlegen bis zum umfallen" (ohne Gänsefüsschen) eingeben und den Kassensturzbericht ansehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen