Zum Inhalt springen
Inhalt

Konsum Goldpreis auf Talfahrt

Der Goldpreis ist so tief wie schon lange nicht mehr. Die Gründe dafür sind vielfältig. «Espresso» erklärt, was das für Herrn und Frau Schweizer bedeutet.

Goldbarren
Legende: Goldbarren - nicht mehr so viel wert wie auch schon. Colourbox

Erstmals seit zwei Jahren ist am Montag der Preis für eine Feinunze Gold (circa 31 Gramm) unter die 1400-Dollar-Marke gerutscht. Gründe dafür gibt es viele. Teilweise sind laut Analysten die tieferen Inflationsraten daran mit schuld, aber auch Spekulationen rundum die zyprische Nationalbank, die ihre Goldreserven verkaufen wolle.

Die Krise fehlt

Ein weiterer Grund für den Preisverfall, der sich seit einigen Monaten angekündigt hatte: «Für das Gold fehlt die grosse Krise», sagt Thomas Stucki, Anlagechef der Hyposwiss Privatbank gegenüber «srf Börse». Viele Anleger hatten in der Finanzkrise die Flucht in das Gold als sicheren Hafen bezeichnet.
«Espresso» zeigt auf, was der vergleichsweise tiefe Goldpreis für Konsumenten, die Gold besitzen, bedeutet. Sei es zuhause oder auf der Bank.

Sda/srf