Klarstellung

Klarstellung zum «Kassensturz»-Beitrag «Bschiss in Metzgerei: Rinds-Steak aus Pferdefleisch» vom 9. September 2014.

«Kassensturz» ist darauf hingewiesen worden, dass durch den Filmbeitrag der Eindruck erweckt werden könnte, die Metzgerei Weiss habe nach einer ersten Konfrontation durch „Kassensturz“ weiterhin Pferdefleisch statt Rindfleisch verkauft. Wenn dieser Eindruck entstanden sein sollte, bedauern wir dies. Das war nicht unsere Absicht.

Tatsache ist: „Kassensturz“ konfrontierte die Metzgerei Weiss sechs Tage vor der Sendung, nachdem alle Testergebnisse des Labors vorlagen. Zuerst erklärte Hansheiri Weiss die Falschdeklaration des Fleisches mit einem Missverständnis: sein Angestellter hätte Pferdesteak statt Pfeffersteak verstanden. „Kassensturz“ legte ihm jedoch dar, dass Reporter innerhalb von zwei Monaten mehrmals falschdeklariertes Fleisch eingekauft hatten. Daraufhin schrieb Hansheiri Weiss in seiner offiziellen Stellungnahme, dass sein Angestellter Pferdefleisch mariniert habe, wenn nicht genügend Rindfleisch vorhanden war.“