Pferdefleisch? Coop zieht Lasagne zurück

Möglicherweise wurden auch in der Schweiz Produkte mit Pferdefleisch verkauft. Coop hat deshalb eine Lasagne aus dem Sortiment genommen und lässt diese zurzeit prüfen. Auch die Schweizer Behörden haben Untersuchungen eingeleitet.

Lassagne

Bildlegende: SRF

Pferdefleisch in Lasagne, Saucen und Hamburgern ─ auf der Verpackung steht davon allerdings nichts. Die Aufregung ist gross, vor allem in Grossbritannien.

Erst hiess es, die Schweiz sei nicht betroffen. Nun scheint der Skandal aber auch unser Land erreicht zu haben: Coop nahm gestern die Eigenmarke «Lasagne verdi alla bolognese» aus den Regalen. Man prüfe zur Zeit, ob dieses Produkt betroffen sei, bestätigte der Grossverteiler gegenüber dem Tagesanzeiger.

Behörden schalten sich ein

Der Grund: Hersteller dieser Coop-Eigenmarke ist die französische Firma Comigel. Genau diese Firma ist in den Skandal verwickelt und sorgt in England momentan für hitzige Gemüter.

Auch die Behörden wurden aktiv: Die Kantonslabors Bern, Aarau und Waadt prüfen derzeit Proben von Fleischsaucen und Hamburgern. Ob tatsächlich Pferdefleisch darin enthalten ist, das sollte gegen Ende dieser Woche klar werden.

Interview

Interview

Der Vorsteher der Kantons-Chemiker, Otmar Deflorin, erklärt die Pferdefleisch-Kontrollen.