Reaktionen auf Nespresso und die Garantie-Verweigerung

Wer keine Nespresso-Kapseln verwendet, hat auch keinen Anspruch auf Garantie, wenn die Kaffeemaschine defekt ist. Bedenklich oder verständlich? Die «Espresso»-Hörer sind geteilter Meinung.

verschiedenfarbige Kaffeekapseln nach Farbe sortiert aufgereiht.

Bildlegende: Fremde Kapseln sind bei Nespresso nicht erwünscht. Colourbox

Nespresso fährt im Kapselstreit eine harte Linie: Die Maschinenhersteller verweigert die Garantieleistung, wenn Kunden fremde Kapseln in einer Nespresso-Maschine verwenden und diese dann kaputt geht. «Espresso» hat diese neue Praxis von Nespresso und den Maschinenherstellern Turmix und König letzte Woche aufgedeckt.

Verständliche Massnahme des Kaffeegiganten oder Angstmacherei, damit die Konsumenten keine fremden Kapseln mehr kaufen? Die «Espresso»-Hörer sind gespaltener Meinung. Das zeigen die Kommentare im Internet.

Krieg auf dem Buckel der Konsumenten

Ein Hörer aus Stäfa zeigt sich wenig überrascht. Nach den vielen Prozessen gegen die Kapsel-Konkurrenz habe Nespresso jetzt schlicht und einfach einen anderen Weg gefunden und trage den Kapselkrieg auf dem Buckel der Kunden aus. Ein Hörer aus dem Thurgau findet es schlicht bedenklich, was Nespresso und die Maschinen-Hersteller da tun. Er hat einen anderen Vorschlag: «Vielleicht würde Nespresso besser die Kapselpreise senken, statt die Garantie zu streichen. Das wäre kundenfreundlicher und viele Kunden würden wieder Nespresso-Kapseln kaufen.»

«Espresso»-Hörerin Stefanie Fischler aus Wettingen versteht die ganze Aufregung nicht ganz. Sie schreibt: «Wenn man schon eine Nespresso-Maschine kauft, dann kann man ja auch den Nespresso-Kaffee dazu kaufen. Wer sich nicht an den teuren Kaffee binden will, der kann ja eine andere Maschine kaufen.»

Kapsel-Kaffee nichts für stilvolle Geniesser

Schliesslich meldete sich aber auch die Gourmet-Fraktion zu Wort. Stellvertretend sei hier die Meinung von Herrn Keller aus Kirchberg erwähnt: «Der stilvolle und gepflegte Kaffee-Geniesser verzichtet freiwillig auf jeglichen Kapsel-Kaffee. Man trinkt ja auch keinen Edelwein aus Plastikflaschen.»

Das hat etwas. Aber: Wer eine Nespresso-Maschine hat, der sollte die Wahl haben, welche Kapseln er braucht. Das findet auch die Stiftung für Konsumentenschutz SKS. Sie hat einen offenen Brief an Nespresso und an die Kaffeemaschinen-Hersteller geschrieben. Wenn Sie ebenfalls unterschreiben möchten, können Sie dies hier tun.