Stinkendes Mineralwasser bei Coop

Igitt, das stinkt! Coop hat ungeniessbares Mineralwasser im Regal. Das weiss Coop schon lange. Der Grossverteiler verzichtete auf einen Rückruf, da die Gesundheit nicht gefährdet sei. Das ärgert viele Kunden, die jetzt das Stinkwasser zu Hause haben.

Flaschen

Bildlegende: Diese Hausmarken von Coop sind betroffen Coop

Coop hat Probleme mit dem Mineralwasser seiner Hausmarken «Alpina» und «Prix Garantie». Das Wasser in mehreren 10‘000 Flaschen stinkt. Das bestätigt Coop der Konsumentensendung «Espresso» von Radio SRF 1.

Die Gesundheit ist nicht gefährdet

Grund für den unangenehmen Geschmack ist laut Coop-Sprecher Urs Meier eine Verunreinigung durch Markier-Flüssigkeit.

«Eine gesundheitliche Gefährdung besteht nicht», versichert Meier gegenüber «Espresso». Die Leitungen der betroffenen Abfüllanlage Pearlwater im Wallis seien inzwischen wieder sauber. Die salzige Markierflüssigkeit wird in der Abfüllanlage verwendet, um die Leitungen auf Lecks zu prüfen. Sie ist ungiftig. Schon kleinste Mengen reichen aber, um das Mineralwasser ungeniessbar zu machen.

Kein öffentlicher Rückruf

Das Wasser mit dem unangenehmen Geschmack wurde im November und Dezember abgefüllt. Coop entdeckte den Fehler Ende November. Man habe versucht, möglichst alle betroffenen Flaschen aus den Zwischenlagern und Läden zurückzuholen, sagt Meier. «Einige 1000 Flaschen sind aber trotzdem verkauft worden.»

«Espresso»-Hörerin Manuela Schwaller aus Allschwil (BL) ärgert sich: «Wenn ein Problem bekannt ist, soll Coop die Kunden informieren!» Coop habe auf einen öffentlichen Rückruf verzichtet, weil keine gesundheitliche Gefährdung bestehe, verteidigt sich Urs Meier. «Coop sollte zumindest in den Läden informieren und die Kunden nicht einfach reinlaufen lassen», meint dazu «Espresso»-Hörer Raimondo Lettieri aus Brütten (ZH).

Kunden erhalten Geld zurück - auch ohne Quittung

Er hat dem Kundendienst von Coop am 8. Januar gemeldet, dass das Alpina-Mineralwasser stinke. Die betreffende Charge sei aus dem Verkehr gezogen, wurde ihm 2 Tage später versichert. Wenige Tage später stiess er in 2 Coop-Filialen auf weitere Flaschen dieser Charge. Am 19. Januar erwischte er zudem Stinkwasser einer anderen Charge. Coop-Sprecher Urs Meier konnte zum konkreten Fall nichts sagen. Alle Flaschen zu finden sei ein grosser logistischer Aufwand: «Wir vermuten, dass in Ausnahmefällen Flaschen mit dem Fehlgeruch fälschlicherweise in den Verkauf gelangt sind. Dafür entschuldigen wir uns bei den Kunden.» Mineralwasser-Flaschen mit dem Stinkwasser können Coop zurückgebracht werden. Die Kunden erhalten auch ohne Quittung das Geld zurück, versichert der Grossverteiler.

Auch Migros hatte Stinkwasser

Im September 2012 berichtete «Espresso» über ähnliche Probleme der Migros mit ihrem M-Budget-Mineralwasser. Auch dort beklagten sich Kunden über einen fauligen Gestank (zum Beitrag).

Diese sind betroffen

Die Chargen-Nummer ist auf dem Flaschenhals aufgedruckt:
12K332 / 12K333 / 12K334 / 12K335 / 12K338 / 12K339 / 12K340 / 12K341 / 12K345 / 12K346 / 12K347 / 12K348 / 12S332 / 12S332A / 12S333 / 12S334 / 12S337 / 12S338 / 12S339 / 12S339A / 12S345 / 12S346 / 12S347 / 12S34