Mobilfunknetz: Swisscom bleibt auf Platz 1

Die deutsche Fachzeitschrift «Connect» hat die drei Schweizer Netzbetreiber Swisscom, Sunrise und Orange verglichen. Die Swisscom schneidet auf dem Land deutlich am besten ab. Sunrise hat im Vergleich zum letzten Jahr am meisten zugelegt und liegt neu auf dem zweiten Platz, knapp vor Orange.

Handy

Bildlegende: SRF


Mobilfunknetze im Test

3:42 min, aus Espresso vom 05.12.2013

In den Städten lässt sich wegen der hohen Antennendichte kaum ein Unterschied zwischen den Anbietern ausmachen, sagt «Connect»-Chefredaktor Dirk Waasen gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1.

Was die Geschwindigkeit des Verbindungsaufbaus angeht, schneiden Sunrise und Orange hier sogar leicht besser ab als die Swisscom. Wer häufig ausserhalb der Städte unterwegs ist, muss bei Sunrise und Orange jedoch häufiger mit Gesprächsunterbrechungen rechnen.

LTE steckt noch in den Kinderschuhen

Die neuste Mobilfunkgeneration LTE ist in der Schweiz erst dieses Jahr richtig lanciert worden. Bisher erreicht lediglich Orange eine Abdeckung, die mit den deutschen Betreibern Telekom und Vodafone vergleichbar ist.

Eine hohe Abdeckung garantiert jedoch noch kein gutes Surf-Erlebnis mit dem Smartphone: Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land gelangt man via Swisscom-Netz am zuverlässigsten ins Internet.

Auch beim Surf-Test mit Tablets hat Orange nicht am besten abgeschnitten: Hier liegt Sunrise mit hauchdünnem Vorsprung auf Platz eins.

Sunrise hat aufgeholt

Über den ganzen Test hinweg gesehen, hat Sunrise im Vergleich zum Vorjahr am meisten zugelegt. Neu belegt Sunrise im «Connect»-Test den zweiten Platz und hat Orange überholt. Insgesamt gibt Dirk Waasen den Schweizer Netzbetreibern gute Noten.

Was die Verbindungsqualität angehe, könne man in der Schweiz bei der Wahl des Anbieters wenig falsch machen. In Deutschland stelle man das grössere Leistungsgefälle fest. Sieger im Ländervergleich sei jedoch Österreich: «Die haben Traumzustände, was das Netz betrifft.»