Zum Inhalt springen

Multimedia Roaming-Abzocke: Das Ende der hohen Gebühren?

Die Angst vor horrenden Rechnungen im Ausland sitzt immer noch vielen im Nacken. Der Grund: Teils absurd hohe Roaming-Gebühren. In den letzten Jahren sind diese Gebühren deutlich gesunken. Nun senkt auch die Swisscom sie per 1. Juli. Doch Surfen und Telefonieren im Ausland bleibt tückisch.

Legende: Audio «Das Ende hoher Roaming-Gebühren?» abspielen. Laufzeit 4:42 Minuten.
4:42 min, aus Espresso vom 15.05.2014.

Die EU plant die vollständige Abschaffung der Roaming-Gebühren. Werden Schweizer Anbieter in absehbarer Zukunft nachziehen? «Nein», sagt Swisscom-Roamingexperte Marc Furrer. «Wir bewegen uns aber immer weiter auf Tarifmodelle zu, die von den Inland-Preisen nicht mehr weit entfernt sind.»

Und auch beim Vergleichsdienst Comparis heisst es auf Anfrage, mit einer Abschaffung der Roaming-Gebühren sei in naher Zukunft nicht zu rechnen. So geht der Gebrauch des Mobiltelefons im Ausland auch weiterhin ins Geld – vor allem was das Surfen im Internet anbelangt.

Vor allem attraktiv für Wenignutzer

Immerhin: Die Roaming-Gebühren sind in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Ausserdem haben die Anbieter Kostenlimiten eingeführt, mit welchen der Rechnungsbetrag nicht mehr unbemerkt auf tausende von Franken ansteigen kann.

Vergleich der Roaming-Standardtarife (in CHF)

SwisscomSunriseOrange
Anrufe in die Schweiz0.501.701.70 - 2.00
Ankommende Anrufe0.300.800.60 - 0.80
SMS0.300.500.45

Standardpreise pro Minute oder SMS ohne Option und Datenpakete. Quelle: Comparis

Einen weiteren Schritt macht nun die Swisscom: Sie senkt beim Roaming die Standardtarife. Beim Telefonieren sinkt der Minutenpreis per 1. Juli von 75 auf 50 Rappen. Eine SMS kostet aus dem europäischen Ausland in die Schweiz noch 30, statt wie bisher 40 Rappen. Auch die Nutzung des Internets wird günstiger, insbesondere für Wenignutzer. Wer jedoch im Ausland regelmässig mit dem Smartphone ins Internet will, fährt immer noch günstiger mit einem Datenpaket.

Vergleich der Roaming-Optionen (in CHF)

SwisscomSunriseOrange
Option World FlexFreedom RoamingOption Travel
Grundgebühr9.0010.003.00
ankommende Anrufe0.200.300.40 oder 0.60
Anrufe in die Schweiz0.300.301. Minute: 1.20 / weitere: 0.40
SMS0.200.200.35

Quelle: Comparis

Wegen der Änderungen nun vor den Ferien noch zur Swisscom zu wechseln, lohne sich kaum, sagt Telekom-Experte Ralf Beyeler von Comparis. «Inzwischen haben alle Anbieter Auslandoptionen. Wichtig ist, dass man als Vielnutzer im Ausland eine solche in Anspruch nimmt.» Ausserdem gelte weiterhin: Im Ausland möglichst keine Videos über mobile Geräte schauen – und wenn, dann nur über ein WLAN-Netz.

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Andrea Joos, Schaffhausen
    Wo sind die Angebote auf andere Mobilfunkanbieter. Ich fahre Ende Juli für 2 Wochen nach Spanien und möchte ein Angebot von Spanischen Anbietern annehmen für das Surfen im I-Phone. Allerdings denke ich, dass man dies immer anmelden und auch abmelden muss. Habe einen Swisscom-Infinity Anschluss für Fr. 100.- + falls ich will, Roaminggebühren für Fr. 9.-. Bitte helfen sie mir. Danke! LG A. Joos
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Heinz Gerber, Grub
    An meinem Wohnort schaltet sich automatisch das ÖSterreichische oder meist ein deutsches Netz ein. Wer da nicht aufpasst, hat schnell hohe Kosten. Vor allem wer Swisscom Kunde ist. Alle versuche, mit Swisscom zu reden, verlaufen im Sand
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Wolfgang Fehlmann, Kleindöttingen
      Herr Gerber, um dieses Problem zu lösen, müssen Sie auch nicht mit Swisscom reden, obwohl ein netter Shop-Mitarbeiter das Problem für Sie sofort lösen könnte: Sie müssen bloss ihr Handy auf manuelle Netzsuche einstellen, damit es sich nicht automatisch in das immer stärkste Netz einwählt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von T. Schneider, Dübendorf
    kleiner tipp: immer wie mehr anbieter in DE/AT zählen die schweiz tariftechnisch zur eu oder schaffen das eu/ewr-roaming ganz ab. das geht soweit, dass ausländische anbieter günstiger sein können für anrufe innerhalb der schweiz (fest&mobil) als mit einer ch-simkarte! einzelne sms ohnehin. in österreich gibts keine registrierung, in deutschland brauchen sie eine adresse, am besten eine gültige. ein altes handy mit ihrer ch-karte können sie im hotel lassen und haben erst noch ruhe vor dem job...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Gabriel Bodmer, Ottenbach
      Hallo Herr Schneider, ich habe ein bisschen recherchiert. In Österreich habe ich einen Anbieter gefunden, der tatsächlich die Schweiz im Tarif voll und ganz inkludiert. Der Tarif ist allerdings quasi gleich hoch, wie die günstigsten Angebote in der Schweiz. Für Daten-Roaming gilt der österreichische Tarif allerdings nicht, so dass diese Lösung letztendlich sehr viel teurer kommt. Mich nähme es wunder, von welchen Anbietern Sie sprechen. Der Anbieter von welchem ich spreche ist Red Bull. Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von A. M., Basel
      Guten Tag Herr Bodmer, Blau.de wäre ein Prepaid-Anbieter, der die Verbindungen in der Schweiz und in die Schweiz zu EU-Tarifen abrechnet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen