Zum Inhalt springen

Multimedia Roaming lässt jedes vierte Handy verstummen

Wegen der teuren Roaming-Kosten schränken 94 Prozent der EU-Bürger ausserhalb des Heimatlandes die Nutzung des Handys ein. Jeder Vierte stellt das Handy sogar ganz ab. Schweizer sind da wohl noch radikaler.

Smartphone
Legende: Gerade im Ausland sind gewisse Smartphone-Funktionen besonders praktisch. SRF

An einer Umfrage der zuständigen EU-Kommission nahmen 28'000 EU-Bürger teil. 47 Prozent von ihnen gaben an, wegen der Roaming-Kosten niemals mobile Internetdienste in einem anderen EU-Land zu nutzen.

Der Telekom-Experte vom Internet-Vergleichsdienst Comparis, Ralf Beyeler, glaubt sogar an noch ein extremeres Ergebnis bei der gleichen Umfrage in der Schweiz: «Wahrscheinlich sind es in der Schweiz sogar noch mehr als 47 Prozent, die beim Smartphone die Datenfunktion abstellen», sagt Beyeler gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» auf Radio SRF 1. «Schweizer nutzen im Ausland oft das W-Lan in Hotels oder Cafés.»

Nur jeder zehnte Europäer nutzt E-Mail-Dienste im Ausland genauso wie zuhause. Dies hiess es von Seiten der EU-Kommission, welche die Umfrage ausgewertet hatte.

25 Prozent schalten ganz ab

Mehr als ein Viertel der Reisenden würden einfach ihr Handy ausschalten, sobald sie in ein anderes EU-Land kommen. Millionen Nutzer würden auf SMS ausweichen, anstatt für Anrufe zu bezahlen.

«Ich bin wirklich von diesen Zahlen geschockt. Sie zeigen, dass wir endlich ganze Arbeit leisten und Roaminggebühren abschaffen müssen», sagte die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes. «Die Konsumenten schränken ihre Handynutzung auf extreme Weise ein. Davon haben auch die Unternehmen nichts.»

Günstiger mit Prepaid-Daten-Abo im Ausland

Die Schweiz hat die höchsten Handy-Tarife Europas. Eine günstige Alternative ist der Kauf einer Prepaid-SIM-Karte im Reiseland. «Kassensturz» und «Espresso» haben Prepaid-Angebote von 12 beliebten Reisedestinationen zusammengestellt. Zum Artikel

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Alex Grossenbacher, Basel
    Unglaublich, dass die Swisscom-, Sunrise-, Orange-&Co-Abzocker immer noch nicht realisieren wollen, dass die Kunden aufgrund der überrissenen Roamingtarife auf Whatsapp, Hangouts, etc ausweichen und im Ausland nur über free-WLAN oder sogar mit ausländischer SIM-Karte kommunizieren und surfen. Zum Glück gibts diese Möglichkeiten, unseren inländischen Hochtarif-Diktatoren zu entgehen !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Fritz, Langendorf
    Als Wenigtelefonierer nutze ich das Smartphone / Tablet weltweit wie zu Hause: Prepaidkarte & Wifi. Für die Navigation dient das offline-Kartenmaterial von Sygic, welches super funktioniert. Bei längeren oder häufigen Aufenthalten von mehreren Familienmitgliedern im Ausland dient zu deren Kommunikation der Kauf von im betr. Land registrierten SIM-Karten für alle. MMS & SMS werden per WhatsApp versandt. Telefonieren kann man über Wifi mit Skype, Viber etc. gratis oder sehr günstig. That's it!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Elisabeth Ruepp, 4500 Solothurn
    Mit einem Swisscom Natel Entry zu 33 Fr. war ich in Deutschland, das Roaming und mobile Daten schaltete ich aus. Ich schickte mit meinem iPhone 5S ein einziges MMS und schaltete dafür ganz kurz das Roaming ein. Ohne dass ich etwas merkte oder gefragt wurde, wurden mir auf der Rechnung für jeden Tag 7 Fr. abgezogen für je ein 24.-Std. Datenpaket. Mit dem alten iPhone 4 konnte ich jeweils problemlos auf diese Weise MMS aus dem Ausland verschicken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten