So schützen Sie sich vor Romantik-Betrügern

Eine Frau verliert ihr Herz und 80‘000 Franken an einen sogenannten Romance-Scammer, einen Internet-Heiratsschwindler. Ein extremes Beispiel, aber bei weitem kein Einzelfall. Die Schweizerische Kriminalprävention warnt vor der raffinierten Vorgehensweise der Gauner.

Romantikbetrüger auf Internetportalen

Bildlegende: Romantikbetrüger auf Internetportalen SRF

Die medizinische Masseurin Marianne R. steht mitten im Leben, ist aktiv und verfügt über ein gesundes Misstrauen. Trotzdem hat sie an einen sogenannten Romance-Scammer – einem Internet-Heiratsschwindler – 80‘000 Franken verloren. «Kassensturz» hat darüber berichtet. Die Summe mag in diesem Fall extrem sein, dennoch ist Frau R. bei weitem nicht die einzige, die einem romantischen Betrüger auf den Leim gegangen ist.

Es kann jeden treffen

Diese neuste Form des Heiratsschwindels nimmt stark zu. Die Schweizerische Kriminalprävention SKPPSC bekommt wöchentlich entsprechende Meldungen von Opfern und sie warnt: Gerade auch informierte Menschen mit gesundem Misstrauen tappen in solche Fallen.

Chantal Billaud vom SKPPSC weiss: «Scammer operieren oft sehr raffiniert und ziehen ihre Opfer mit Liebesbezeugungen, falschen Absicherungen und auch Liebesentzug in eine emotionale Abhängigkeit.» Je länger der Kontakt dauert, umso schwieriger wird es, argwöhnisch zu bleiben, denn die Lügengeschichten der Betrüger werden immer intensiver, dramatischer. «Und wenn es dann zu Geldforderungen kommt und teils auch Drohungen ausgesprochen werden, sind die Opfer zu sehr verstrickt und haben Gefühle investiert. Eigenes Hinterfragen wird dann immer unwahrscheinlicher», erklärt Billaud.

Strafverfolgung ist enorm schwierig

Da es sich um kein Offizialdelikt handelt, existiert keine Opferstatistik. Zudem ist die Dunkelziffer vermutlich sehr hoch, weil viele Betrogene sich schämen und den Weg zur Polizei fürchten.

Wenn das Geld einmal überwiesen ist, ist es zu spät. Überhaupt gestaltet sich die polizeiliche Verfolgung dieser Scammer, die meist aus Westafrika stammen,  sehr schwierig, denn sie achten stark darauf, dass alle Spuren im Sand verlaufen. Oft fehlt es auch an der polizeilichen Kooperation in den entsprechenden Ländern.

Betrugsversuche unbedingt melden

Betroffene sollten einen solchen Betrug – oder auch nur schon den Ansatz – sofort melden, denn die Polizei ist darauf angewiesen, von Betrugsversuchen zu erfahren. Nur so kann den Scammern das Handwerk gelegt werden. Ausserdem sollten unbedingt die Betreiber der entsprechenden Internetplattform informiert werden, damit das Betrügerprofil sofort gelöscht werden kann.

Viele Internet-Plattformen warnen zwar vor Betrügern, doch oft sind diese Warnungen nicht prominent auf der Seite platziert. Und gerne überliest man solche unangenehmen Nebensächlichkeiten.

Kontakte knüpfen mit Verstand

Deshalb ist es sehr wichtig, im Umgang mit dem Internet die Augen offen zu halten. Nicht alles, was Online steht, ist auch richtig. Wer von einem Fremden angeschrieben wird, muss wachsam bleiben. Auffällig ist zum Beispiel, wenn der Unbekannte 

  • schnell von der grossen Liebe spricht
  • sich nur von seiner besten Seite zeigt
  • sie in Englisch kontaktiert (meist mit schlechter Ausdrucksweise)
  • die Plattform schnell verlassen und mit Ihnen via Mail verkehren möchte
  • Geld fordert

Der typische Romantik-Betrüger

Wenn Sie in Internet-Kontakt mit einem Unbekannten stehen, fühlen Sie ihm auf den Zahn. Romance-Scammer haben oft sehr ähnliche Profile. In der Regel:

  • geben sie sich als Engländer, Schotte oder Amerikaner aus.
  • haben sie einen angesehenen Beruf mit grossen Verdienstmöglichkeiten.
  • verfügen sie über hohe moralische Werte.
  • schenken sie ihren Opfern sehr grosse Aufmerksamkeit und überhäufen sie mit Liebesschwüren.
  • geraten sie nach einigen Wochen in eine Notlage und brauchen Geld.

Stimmen mehrere dieser Eigenschaften mit Ihrer Internetbekanntschaft überein, werden Sie hellhörig. Brechen Sie den Kontakt am besten sofort ab und melden Sie sein Profil dem Betreiber der Internetplattform und der Polizei.

Weitere Verhaltenstipps und ein ausführliches Romance-Scammer-Profil finden Sie im grauen Kasten «Mehr zum Thema».