Perlen aus dem Archiv: Der Ravioli-Test

Der Test von Büchsen-Ravioli schlug 1978 grosse Wellen. Die Füllung der Teigtaschen war zweifelhaft. Bemerkenswert war auch die Umsetzung der Story als Agenten-Geschichte.

Video «Kassensturz 1978: Der Ravioli-Test» abspielen

Kassensturz 1978: Der Ravioli-Test

9:03 min, vom 7.1.2014

Elf Schweizer Ravioli-Produkte wurden 1978 auf Fleisch-Anteil und Inhaltsstoffe geprüft. Der Test der Stiftung für Konsumentenschutz SKS warf hohe Wellen und veranlasste die Produzenten die Ravioli-Füllungen zu verbessern.

In den Teigtaschen wurde wenig hochwertiges Fleisch gefunden. In einem Produkt fanden die Tester Bestandteile von Magen, Lunge, Bauchspeicheldrüse, Niere und Schweineköpfen.

Eine Überraschung war auch, dass einige Produzenten für den österreichischen Markt Ravioli mit besseren Inhaltsstoffen als für die Schweizer Kunden herstellten.

Test nachlesen kostete vier Franken

Diesen Beitrag und je eine weitere Perle aus jedem der letzten 40 «Kassensturz»-Jahre finden Sie auf der Jubiläums-Webseite.

Wer einen Test damals verpasst hattee, konnte die Unterlagen mit einem frankiertem Couvert und vier Franken nachbestellen. Heute ist dies gratis dank Internet: Alle «Kassensturz»-Tests finden Sie auf der Seite Tests von A bis Z.

40. Jubiläum

40. Jubiläum

«Kassensturz» feiert seinen 40. Geburtstag. Alle Artikel zum Jubiläum und alte Film-Beiträge auf der Jubiläums-Webseite.