Zum Inhalt springen

«Dä Kafisatz» Der Kiosk als Kredit-Institut

Neben Kaugummi und Heftli will die Kiosk-Betreiberin Valora «relativ bald» auch Konsumkredite anbieten. Was «Espresso» dazu anbietet: «dä Kafisatz».

Vierzeiler auf Kafisatz-Logo.
Legende: Im Kafisatz diese Woche: Kioskbetreiberin Valora und ihre Absichten. SRF

Der Artikel dazu:

Die Kiosk-Betreiberin Valora bietet künftig auch Konsumkredite an. Sie arbeitet dafür mit der Glarner Kantonalbank (GLKB) zusammen.

Das schweizweite Kiosk-Netz biete in Kombination mit Online-Finanzdienstleistungen «gute Möglichkeiten zur Lancierung neuer Produkte», sagt die Valora-Sprecherin.

Und: «Sicher wird die Kioskfrau nicht noch zur Bankberaterin.»

Schulden-Fachleute bezeichnen die Kredit-Anpreisung am Kiosk als heikle Angelegenheit.

Die Hürde, einen Kredit aufzunehmen, sei am Kiosk tiefer, sagt Shirin Wolf von der Schuldenberatung Bern gegenüber dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso»: «Da kommt mancher schneller auf die Idee, einen Kredit aufzunehmen.» Mehr

Zum Nachhören:

«Dä Kafisatz»

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.