Zum Inhalt springen

«Dä Kafisatz» Deutsche Heftli günstiger, aber immer noch zu teuer

Der Heftli-Boykott von Coop hat gewirkt: Deutsche Verlage haben die Preise verschiedener Magazine gesenkt. Trotzdem kosten die Heftli in der Schweiz noch deutlich mehr als in Deutschland: Beim «Spiegel» sind es fast 45 Prozent. «Espresso» hat den «Kafisatz» dazu.

Vierzeiliger Kafisatz.
Legende: Diese Woche geht's im Kafisatz um die Zeitschriftenpreise. SRF

Der Artikel dazu:

Im März hatte Coop entschieden, Zeitschriften von ausländischen Verlagen aus dem Sortiment zu nehmen, die ihren Währungsvorteil nicht an den Grossverteiler weitergaben. Mit Erfolg: Im Schnitt kosten die Zeitschriften durch den Boykott nun 15 Prozent weniger. Damit kann Coop – wenigstens ein Stück weit – die Vorteile der Euro-Schwäche an die Konsumenten weitergeben.

Nach und nach nimmt der Grossverteiler die ausgelisteten Titel wieder in den Verkauf. Die Gespräche mit den ausländischen Verlagshäusern dauern aber an, sagt Coop-Mediensprecher Urs Meier: «Wir sind in Verhandlungen. Wir werden uns sicher einigen und dann sehen wir weiter.» Mehr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.