Zum Inhalt springen
Inhalt

«Dä Kafisatz» Motorenöl nachfüllen? Viele Audi-Fahrer haben Übung

«Ich muss häufiger Öl nachfüllen als tanken», sagt eine Audi-Fahrerin. Sie gehe nie ohne Ölflasche aus dem Haus. «Kassensturz» kennt mehrere hundert ähnliche Fälle von hohem Ölverbrauch. Der Audi-Importeur reagiert mit neuen Kulanz-Regeln, «Espresso» mit dem «Kafisatz».

Kafisatz-Logo mit Vierzeiler.
Legende: Diese «Espresso»-Woche endet mit dem Kafisatz zu den Ölschluckern. SRF

Jedes Auto verbraucht Motorenöl. Was Audi-Fahrer erleben, ist aber nicht normal: Gegenüber «Kassensturz» beklagen sie sich über einen Ölverbrauch von bis zu zwei Litern auf 1000 Kilometer -und über hohe Reparaturkosten.
Mehr als einen halben Liter Motorenöl sollte ein Auto über diese Distanz sicher nicht verbrauchen, sagt ein TCS-Experte gegenüber «Kassensturz». Beim Konsumentenmagazin haben sich mehrere hundert Betroffene gemeldet. Es gebe aber kein Serienproblem, sagt Morten Hannesbo, Chef des Audi-Importeurs Amag, im Interview: «Wenn Sie 200 Fälle haben von insgesamt 22‘000, dann ist das nicht viel.»

«Nie ohne Ölflasche aus dem Haus»

Einer dieser Fälle ist der Audi A4 Avant einer «Kassensturz»-Zuschauerin. «Ich muss häufiger Motorenöl nachfüllen als tanken», sagt sie. Und: «Wir gingen gar nicht mehr aus dem Haus, ohne eine Flasche Öl dabeizuhaben.»
Der Amag-Chef sagt: «Wir können den Ölverbrauch messen, und wenn etwas nicht in Ordnung ist, wird der Motor repariert.» Nach zwei «Kassensturz»-Beiträgen verspricht die Amag nun mehr Kulanz.

Die «Kassensturz»-Beiträge dazu:

«Dä Kafisatz»

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Ralph Wüthrich, Zürich
    Ich hatte von Anfang an sehr hohen Ölverbrauch (alle 600km, Auto A4 TFSI quattro). Das Auto habe ich neu gekauft im 2010. Ich war X-Mal bei der AMAG jedes Mal hiess es: Dieser Öl-Verbrauch sei normal und wenn Sie das Auto untersuchen muss ich alles bezahlen! Darauf ging ich nach Deutschland in eine Audi Werkstatt dort hiess es: WIR WISSEN VON DEM PROBLEM - HIERBEI HANDELT ES SICH UM EIN PRODUKTIONSFEHLER DIESES MOTORENTYPS - die Kosten durfte ich aber dennoch selber übernehmen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Ines Buddensiek, Hameln, Deutschland
      Lieber Ralph Wüthrich, ich habe das gleiche Problem und habe nun einen Anwalt eingeschaltet. Ich komme aus Niedersachsen, dem Sitz des VW-Konzerns, und es besteht die Aussicht, durch einen Fernsehbericht Druck auf den Konzern auszuüben, so dass er die Kosten der Reparatur übernimmt. Dafür benötige ich jedoch "Mitstreiter". Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir einige Details über Ihr Fahrzeug und den Kontakt mit Audi verraten würden. Vielen Dank, Ines Buddensiek aus Hameln in Niedersachsen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Remo Buchegger, Steinach
    Die Audi S4 (8 Zylinder) und RS4 (8 Zylinder) hatten in den letzten Jahren i.d.R. immer mind. 10 % zu wenig Leistung. Mein RS4 hat anstatt 450 PS nur gemessene 390 PS. Ein bekanntes Problem...keiner reagiert...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von S. Müller, Winterthur
      Motoren haben nach wie vor eine Streuung von 10 % Leistung aus der Produktion. Das sind ganz normale Fertigungs- und Montagetoleranzen. Es gibt Fachwerkstätten (Tuner, Tuning = Abstimmen) welche die Sitze überarbeiten, Wellen nach genauer Wuchten, Oberflächenrauigkeiten verbessern usw. Das überarbeiten des Motors hat merklich Einfluss auf die Laufkultur und Leistung. Und jede Angabe hat einen Toleranzbereich...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von S. Müller, Winterthur
      Es handelt sich dabei auch um einen Turbo Motor. Und Turbo Motoren sind empfindlich, wenn nicht sauber eingefahren, dann bringen sie die Leistung nicht. Lässt du das Fahrzeug nach dem Kaltstart warmlaufen 2-3 min? Und lässt du den Motor nach dem Fahren auch ausreichend lang auslaufen (Motor ca. 1 min laufen lassen, Fahrzeug steht)? Beides wegen Thermischen Spannungen. Genau darum mag ich Turbos nicht. Teuer, unpraktisch und Wartungsintensiv. Besser einfache Hubraumstarke Motoren, ohne Turbo.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Wenn ich das Wort AMAG nur höre , reicht es mir , wer derart borniert seit Jahren seine Kunden behandelt, wird die Rechnung eines Tages bekommen . Die Preise sind weit über dem realen Wert ihrer sämtlichen Leistungen und Handelspreise für die getürkten Fahrzeuge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von S. Müller, Winterthur
      Kauf dir ein anderes Auto. Dann hast du einfach andere Probleme. Es ist doch genau so das gleiche wie mit dem Ablaufdatum eines Joghurts: der Hersteller muss dir Dinge rechtlich garantieren. Also schreibt er ein Datum drauf wo er sich 99.999% sicher ist dass, das Jogurt noch gut ist. Das Jogurt kann man auch später essen, aber auf eigene Verantwortung. Braucht das Auto so viel Service? Nein. Aber auf eigene Verantwortung... Dass der Konsument heute ein "perfekte" Welt erwartet... naja..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen