Autobahn-Baustellen sind gefährlich

In der Schweiz gibt es rund 1800 Autobahn-Kilometer, davon heisst es jährlich an 5 bis 7 Prozent «Achtung Baustelle». Baustellen machen Autobahnen gefährlich: Auf stark befahrenen Abschnitten ist die Unfallrate mit Baustelle doppelt so gross wie vor Baubeginn.

Autobahn-Baustellen sind gefährlich

Bildlegende: Autobahn-Baustellen sind gefährlich SRF

Was tun, wenn man auf der Autobahn eine Panne hat und der Pannenstreifen wegen einer Baustelle abgesperrt ist? Crash-Tests in Wildhaus (SG) zeigen eindrücklich, wie man es nicht tun soll: Das Pannenfahrzeug steht auf der rechten Fahrspur, der Fahrer ist ausgestiegen, um den Schaden zu beheben.

Plötzlich wird das Fahrzeug durch ein anderes Auto gerammt - mit 55 km/h. Der Lenker des Pannenfahrzeugs - beim Crash-Test natürlich nur eine Puppe - wird dabei über die Baustellen-Abschrankung geschleudert. Schwere oder gar tödliche Verletzungen wären hier die Folge.

Wie man richtig reagiert, das erklärt Bettina Zahnd, Leiterin Unfallforschung und Prävention bei der Versicherung axa Winterthur: Durch die Beifahrertür aussteigen und sich hinter der Abschrankung in Sicherheit bringen.

«Ich empfehle, dort dem Verkehr entgegenzugehen und das Pannendreieck zu schwenken, um nachfolgende Lenker zu warnen», sagt Bettina Zahnd. Ausserdem soll man die Polizei verständigen.

Volle Konzentration gefordert

Allgemein gilt, dass Autobahn-Baustellen von den Fahrerinnen und Fahrern volle Konzentration verlangen. «e enge Autobahn-Baustelle verzeiht keine Ablenkung. Kein gedankliches Abschweifen, kein Hantieren am Radio und schon gar kein SMS-Schreiben», sagt Bettina Zahnd.

Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h lege man mit jeder Sekunde Unaufmerksamkeit 22 Meter «im Blindflug».

Tipps der bfu

Um das Unfall- und Staurisiko bei Autobahn-Baustellen zu reduzieren, gibt die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) folgende Tipps:

  • Die signalisierte Höchstgeschwindigkeit einhalten, gleichmässig und fliessend fahren.
  • Im «offenen Reissverschluss» fahren: d.h. als PW-Fahrer auf der Überholspur versetzt zu den Fahrzeugen auf der rechten Spur fahren.
  • Mindestens 2 Sekunden Abstand zum vorderen Fahrzeug halten: dadurch bleibt Zeit zum Handeln und Entscheiden.
  • Sind weisse und orange Bodenmarkierungen angebracht, so gelten immer die orangen.
  • Bei Pannen im Baustellenabschnitt umgehend den Pannendienst informieren.
  • Werktags wenn möglich die Stosszeiten meiden, oder während der Bauphase öffentliche Verkehrsmittel benutzen.
  •  Aktuelle Verkehrsmeldungen auf Radio DRS hören.
     Baustellen nicht umfahren; der Zeitaufwand für das Ausweichen auf stark befahrene Kantonsstrassen ist grösser.