Garage bietet zu Unrecht Kunden auf

Die meisten Autos ab Baujahr 2004 haben ein eingebautes Warnsystem und brauchen keine Abgaswartung mehr. Stossend ist deshalb die Aufforderung einer Garage an alle Kunden, ihr Auto zur Prüfung vorbeizubringen. «Da ist uns ein Fehler unterlaufen», sagt die betroffene Garage gegenüber «Espresso».

Auspuff

Bildlegende: Autos melden heute zu viel Abgase selbst. Keystone

Mit Hilfe eines Merkblatts vom Bundesamt für Strassen lässt sich im Fahrzeugausweis feststellen, ob ein Auto ein solches «On-Board-Diagnose-System» (OBD) hat oder nicht.

 Kunden der Garage «Auto Gautschi Burgdorf» haben Anfang Jahr einen Brief erhalten mit der Aufforderung, mit ihrem Auto vorbeizukommen: «Bei dieser Prüfung wird einmalig abgeklärt, ob bei Ihrem Fahrzeug die Abgaswartung weiterhin notwendig ist».

Peter Studer ist ein angeschriebener Kunde und nervt sich:« Ich habe selber anhand des Fahrzeugausweises herausgefunden, dass ich ein OBD-System eingebaut habe.  Eine solche Prüfung durch die Garage ist also völlig unnötig!»

Abzocke und unnötige Kundenbindung 

Peter Studer empört sich und hegt den Verdacht, dass die Garage ein solches Vorgehen mit Absicht mache, um die Einbussen durch das Wegfallen der Abgastests wieder wett zu machen. Gegen diese schwerenVorwürfe wehrt sich der Geschäftsführer der betroffenen Garage «Auto Gautschi Burgdorf» vehement.

Jörg Baumann erklärt: «Uns ist ein Fehler unterlaufen, denn eigentlich hätten nicht alle Kunden einen solchen Brief erhalten sollen. Nur solche mit Fahrzeugen älteren Datums.» Die Prüfung sei aber selbstverständlich freiwillig und kostenlos.

Unsicherheit wegen Abgaswartung


Bye bye Abgastest-Kleber!

5:06 min, aus Espresso vom 02.01.2013

Tatsache sei aber auch, dass viele Kunden Mühe hätten, die Codes im Fahrzeugausweis richtig zu lesen und mittels Merkblatt herauszufinden, ob sie nun ein OBD-System haben oder nicht. Auch aufgrund dieser Kundenanfragen hätten er und sein Team entschieden, diesen Support zu leisten.