Swisspass: Automatische Verlängerung bleibt

Ab 1. August wird der Swisspass eingeführt. Bereits vorher sorgt er bei Konsumentenschützern und Kunden für Kritik. Dies, weil der Herausgeber, der Verband Öffentlicher Verkehr, eine automatische Verlängerung der Abos vorsieht. Nun ist klar: Der VöV hält an den Roll-over-Verträgen fest.

Ab 1. August wird der Swisspass bei den SBB und weiteren Transportunternehmen eingeführt. Bereits vor Einführung sorgt der er bei Konsumentenschützern und Kunden für Kritik. Dies, weil der Verband Öffentlicher Verkehr (VöV), welcher den Swisspass herausgibt, eine automatische Verlängerung der Abos vorsieht. Nun ist klar: Der VöV hält trotzdem an den Roll-over-Verträgen fest.

Wer bisher ein Halbtax-Abo hatte, der erhielt einige Woche vor Ablauf einen Brief mit Einzahlungsschein. Wer das Abo erneuern wollte, der musste einfach den Abo-Betrag einzahlen. Wer es nicht mehr wollte, musste nichts unternehmen. Mit dem Swisspass ändert sich das Vorgehen. Nun muss der Kunde aktiv werden, wenn er das Abo nicht mehr möchte. Er erhält vor Ablauf einen Brief, der darauf hinweist, dass es bald abläuft. Wer nicht reagiert, bei dem verlängert es sich um ein weiteres Jahr. Wer kündigen will, muss dies per Telefon, Mail, Post oder am Schalter tun.

Konsumentenschutz ist wenig erfreut

Solche sogenannten Roll-over-Verträge kritisiert die Stiftung für Konsumentenschutz schon seit Jahren, sagt Geschäftsführerin Sara Stalder: «Das ist eine konsumentenunfreundliche Praxis. Wir fordern, dass die Kunden wählen können, ob sie eine automatische Verlängerung wollen oder nicht.»

Entsprechende Gespräche mit dem VöV blieben jedoch ohne Resultat. Der Präsident des VöV Ueli Stückelberger hält an der automatischen Verlängerung fest: «60 Prozent unserer Kunden sind Pendler und verlängern ihr Abo ohne Unterbruch. Diesen Kunden wollen wir mit der automatischen Verlängerung entgegenkommen.» Stückelberger betont, es sei kein stillschweigendes Verlängern, sondern die Kunden würden vorher informiert. Eine Wahlmöglichkeit sei zu kompliziert.

Immerhin, am Schalter lässt sich weiterhin ein Abo für nur ein Jahr abschliessen. Wer online ein Abo abschliesse, könne dieses gleich nach Erhalt der Bestätigung ebenfalls wieder kündigen, betont Ueli Stückelberger. So laufe es nur ein Jahr.

Video «Heikle Aboverlängerung» abspielen

Heikle Aboverlängerung

4:11 min, aus 10vor10 vom 22.4.2015