Teures Spezialbenzin: Kein Tropfen besser

Ist Benzin überall gleich zusammengesetzt? Was ist der Unterschied zwischen Bleifrei 95 und 98? Lohnt es sich, teures Premium-Benzin zu kaufen? Und wie kann ich Treibstoff sparen? «Kassensturz» hat für Sie geprüft und nachgefragt.

Video «Teures Spezialbenzin: Kein Tropfen besser» abspielen

Teures Spezialbenzin: Kein Tropfen besser

8:57 min, aus Kassensturz vom 4.6.2013

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Thema Benzin:

Ist Bleifrei 95 überall gleich?

Grundsätzlich ja. Bleifrei 95 muss in der Schweiz eine bestimmte Norm erfüllen.

Einige Ölkonzerne, beispielsweise Shell und BP, mischen jedoch ihrem Bleifrei 95 Zusatzstoffe, sogenannte Additive bei. Additiviertes Bleifrei 95 sei jedoch nicht nötig, sagt Jürg Reinhard vom TCS. Die Qualität des heutigen Benzins sei in der Schweiz gut.

Der TSC betankt deshalb seine eigenen Fahrzeuge mit ganz normalem, herkömmlichem Bleifrei 95 direkt aus der Raffinerie: «Wir haben in den letzten Jahren mit unseren Partnern zusammen diverse Tests gemacht und wir haben nie festgestellt, dass bei unseren Fahrzeugen irgendwelche Komponenten kaputt gehen.»

Unterschied zwischen Bleifrei 95 und Bleifrei 98?

Die Zahl 95 beziehungsweise 98 steht für Oktan. Es ist das Mass für die Klopffestigkeit des Treibstoffs. Je höher die Oktanzahl, desto weniger Fehlzündungen gibt es.

Die meisten Motoren seien heutzutage auf Bleifrei 95 ausgelegt, sagt Christian Bach, Leiter Verbrennungsmotoren in der Empa. «Bleifrei 98 können die Motoren gar nicht ausnutzen. Das teure Bleifrei 98 kann man sich demnach sparen.»

Wie tanken Sie?

  • Wie tanken Sie?

    Nebst normalem Diesel oder Bleifrei 95 gibt es immer mehr Spezialbenzin. Nutzen Sie diese Angebote?

  • Options

Bleifrei 95 oder Bleifrei 98 tanken?

Der TCS empfiehlt grundsätzlich den Treibstoff zu tanken, welcher in der Betriebsanleitung beschrieben ist. Normalerweise ist dies Bleifrei 95. Bleifrei 98 lohne sich gemäss Jürg Reinhard vom TCS einzig für Leute, die Motoren-Tuning betreiben und für die rund 100'000 Besitzer von älteren Fahrzeugen, welche mit normalem Bleifrei 95 kaputt gehen würden.

Für wen lohnt sich teures Premium-Benzin?

«Bis zu 39 Kilometer weiter pro Tankfüllung» verspricht BP für sein Premium-Benzin «Ultimate». Das Benzin beinhalte Zusatzstoffe, die unter anderem den Verbrauch senken sollen. Die minimen Vorteile lägen im Bereich der Messtoleranz und seien demnach nicht aussagekräftig, sagt Jürg Reinhard vom TCS hierzu.

«Der Mehrpreis für diesen exklusiven Treibstoff rechtfertigt in keiner Weise die zusätzlichen Kilometer.» Dasselbe gilt für «V-Power» von Shell mit seinen 100 Oktan. Der Liter Premium-Benzin von Shell ist bis zu 20 Rappen teurer als das normale Bleifrei 95. 100 Oktan seien nicht nötig, erklärt Christian Bach von der Empa. «Die PW-Motoren sind entweder auf 98 oder 95 Oktan ausgelegt, eine höhere Oktanzahl bringt überhaupt keine Vorteile.»

Wie kann man Treibstoff sparen?

Wer den Verbrauch reduzieren möchte, der kann seinen Fahrstil ändern. Jürg Reinhard vom TCS gibt unter anderem folgende Tipps: Zügig hochschalten, vorausschauend und gleichmässig fahren. «Damit lässt sich deutlich mehr Sprit sparen als mit teurem Bleifrei 98 oder Premium-Benzin.» Weitere Einsparmöglichkeiten finden Sie hier.

Diesel oft «faul»

Diesel oft «faul»

Jede fünfte kleine Tankstelle bietet ungenügenden Diesel an. Der Grund: Er ist mit Benzin vermischt. Mehr dazu