Tipps für eine gute Nassrasur

Was es zu beachten gilt bei einer gründlichen und angenehmen Rasur mit einem Nass-Rasierer mit einer bis sieben Klingen. «Kassensturz» gibt Tipps.

Rasiur

Bildlegende: Ein «Rasier-Fahrplan» macht keinen Sinn. Jeder Mann hat ein anderes Bartwuchs-Muster. Colourbox

Für eine gründliche und zugleich schonende Nassrasur gibt es folgendes zu beachten:

Um das Baarthaar einzuweichen, duscht man am Besten VOR der Nassrasur

  1. Einschäumen mit Schaum oder Seife / Creme. Wer die umweltkritischen Rasierschaum-Spraydosen vermeiden will, benutzt wie früher einen Pinsel und eine Rasiercreme oder -Seife. Dies ist meist günstiger und auch stilvoller. Dabei wird mit der Creme/ Seife, warmem Wasser und kreisenden Bewegungen ein sahniger Schaum geschlagen. Ob in der Hand, in einem separaten Tiegel oder direkt im Gesicht ist nicht relevant. Wichtig ist das richtige Verhältnis zwischen Wasser und Rasiercreme, was aber leicht herauszufinden ist.
  2. Schaum 3 Minuten einwirken lassen. In dieser Zeit quellen die Haare auf, was zu einer leichteren und sanfteren Rasur führt.
  3. Mit dem Strich rasieren (Wuchsrichtung der Haare). Die Rasierklinge sollte in einem 30° Winkel auf der Haut geführt werden. Während Systemrasierer diesen Winkel automatisch haben, muss er beim Rasiermesser oder alten Rasierhobel (mit einer Rasierklinge) durch die Haltung des Handgelenks geführt werden. Dabei sollten auch der Rasierer sauber gehalten werden: Nach jedem Zug sollte er kurz im Wasser geschwenkt werden, damit der Klingenspalt nicht von den Haaren verstopft wird.
  4. Nochmals einschäumen mit dem Restschaum
  5. Gegen den Strich rasieren
  6. Mit eiskaltem Wasser die Poren schliessen und Schaumreste entfernen
  7. Mit Rasiertuch trocken tupfen. Dieses muss unbenutzt sein, da sich in einem bereits benutztem Bakterien tummeln, was zu Rasurbrand und Pickeln führen kann.
  8. Aftershave oder Afterbalm auftragen

Jeder Mann hat ein anderes Bartwuchs-Muster und muss die für sich passende Methode finden. Welche Bewegung, mit dem Strich oder gegen den Strich, ist nicht klar zu beantworten. Dabei sind das System des Rasierers sowie die Empfindlichkeit der Haut ausschlaggebend.

Bei empfindlicher oder entzündeter Haut sollte in Richtung des Bartwuchses rasiert werden, um die Gesichtshaut nicht noch weiter zu reizen. Die Rasur gegen den Strich ist bei stärkerem Bartwuchs oder robusterer Haut zu empfehlen, da die Rasur so gründlicher ausfällt.

Wie rasieren Sie sich?

  • Wie rasieren Sie sich vorwiegend? Nass oder trocken? Oder gar nicht? Stimmen Sie ab!

  • Herzlichen Dank für Ihre Stimme!

  • Mann: Nass-Rasur

    49%
  • Mann: Trocken-Rasur

    40%
  • Mann: Gar nicht

    3%
  • Frau: Nass-Rasur

    5%
  • Frau: Epilieren.

    1%
  • Frau: Wachs/ Zucker.

    1%
  • Frau: Gar nicht.

    1%
  • 1716 Stimmen wurden abgegeben

Quelle: trockenrasierer.ch

Mehr zum Thema