Zum Inhalt springen

Kassensturz-Tests Tischgrills im Test: Gute Geräte gibt es ab 100 Franken

«Kassensturz» liess die meistverkauften Tischgrills testen. Der Preisleistungs-Sieger kommt von Satrap.

Legende: Video Tischgrills im Test: Beim Putzen hört der Spass auf abspielen. Laufzeit 7:27 Minuten.
Aus Kassensturz vom 20.02.2018.

Tischgrills sind beliebt für gemütliche Abende mit Familie oder Freunden. Sie sind im Nu aufgebaut und das Essen ist schnell vorbereitet. Welche Geräte für ein gelungenes Beisammensein sorgen, hat «Kassensturz» im Labor und im Praxistest untersuchen lassen.

Acht der meistverkauften Tischgrills mussten ihr Können unter Beweis stellen. Zuerst in einer technischen Prüfung im Labor PTZ im deutschen Wilhelmshaven. Dort fiel vor allem auf, dass das Thermostatverhalten bei einigen Modellen zu wünschen übriglässt.

Testtabelle

Testtabelle

Die detaillierten Testresultate finden Sie hier.

Thermostat funktioniert nicht optimal

Die Geräte Mio Star für 99.90 Franken, Trisa (99 Franken) und Primoteq mit einem Preis von 59.90 Franken werden zu heiss oder zu kalt, weil der Thermostat jeweils zu träge reagiert. Der Primoteq-Grill kommt im Praxistext allerdings gut an: Dank der getrennten Grillplatte (Alu und Stein) können Fleischliebhaber und Vegetarier getrennt grillieren und ohne Probleme am gleichen Tisch sitzen. Mit der Note 4,3 reichte es dennoch nur für das Gesamturteil «genügend».

Die Testkriterien:

Labortest (30%):

  • Temperaturverteilung Platte
  • Aufheizzeit
  • Temperaturmessung Raclette
  • Thermostat-Verhalten

Praxistext (70%):

  • Inbetriebnahme/Aufstellen
  • Hitzeregulierung/Bedienung
  • Raclette zubereiten
  • Grillieren
  • Material/Konstruktion
  • Reinigung/Verstauen

Die Erwartungen der Profis im Praxistest waren vielfältig: «Ein guter Tischgrill sollte möglichst einfach zu bedienen sein.» «Die Hitze muss verstellbar sein.» «Er sollte schlicht sein.» «Der Tischgrill muss schnell aufheizen.» Und: «Die Reinigung sollte einfach von der Hand gehen.»

Grill ohne Temperaturregulierung kommt nicht gut an

Die Profis merkten schnell: Einige Geräte schaffen die Anforderungen nur teilweise. Am schlechtesten bewertet die Jury den 179 Franken teuren Grill von Koenig. Für ihn gibt es die Note 4,0. Den Hauptgrund für die bescheidene Note verrät Experte Philippe Zimmermann: «Der Grill hat keine Temperaturregulierung und wird sehr heiss. Beim Grillieren raucht er so stark, man sieht kaum die Hand vor Augen.» Die erstaunliche Reaktion von Hersteller DKB gegenüber «Kassensturz»: Man habe bisher aus «ästhetischen Gründen» auf die Hitzeregulierung verzichtet. Und: «Wir haben aber ebenfalls erkannt, dass es ein Bedürfnis ist, und arbeiten deshalb bereits an einer Variante mit Hitzeregulierung.»

Die Experten im Praxistest:

  • Sandra Nauer, Chefköchin Tibits
  • Nicole Kind, Expertin für Produkteentwicklungs Zürcher Hochschule der Künste
  • Rolf Suter, Inhaber Raclette-Factory
  • Valentino Cairati, Koch Restaurant zum alten Löwen
  • Philippe Zimmermann, Experte Benutzerfreundlichkeit Universität Bern

Auch der Prima-Vista-Grill von Landi mit einer Grillfläche aus Stein sorgt bei der Jury für einige Kritikpunkte. Expertin Nicole Kind: «Beim Grillieren klebt das Fleisch an. Verwendet man Öl, ist der ganze Tisch verspritzt.» Deshalb reicht es für den günstigsten Testkandidaten – er kostet 25 Franken – mit der Note 4,5 ebenfalls nur für ein «Genügend». Zur Abwertung führte auch die Tatsache, dass seine Steinplatte vor dem Gebrauch im Ofen erwärmt werden muss und die aufwändige Reinigung.

Das teuerste Gerät ist auch das beste

Besser schliesst der Tischgrill von Stöckli den Test ab. Er kostet 149 Franken und bekommt die gute Note 5,0. Die gleiche Note gibt es für das Modell Satrap. Mit einem Preis von 99.90 Franken ist er Preisleistungs-Sieger, obschon die Grillplatte für den Geschmack der Jury etwas zu wenig Hitze entwickelt.

Testsieger ist der Solis-Grill mit der Note 5,4. Mit 249.90 Franken ist er klar das teuerste Gerät im Test. Er überzeugte die Jury mit einer sehr guten Temperaturregulierung, mit guten Grillresultaten und mit seinem hochwertigen Material.

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Brigitta Oetiker (brigittaoetiker)
    Lieber Ueli Schmezer die gestrige Sendung war wieder sehr gut und informativ. Beim letzten Beitrag TISCHGRILL haben wir und andere Zuschauer den angekündigten Punkt PUTZEN vermisst. Es geht uns um Tipps, wie man die Grillfläche sauber bekommt, was z.B. bei unserem Gerät von der Firma König ein Problem ist. Wird das noch nachgeholt? Wobei es sich nicht um das getestete Modell der Firma König handelt. Herzlich Brigitta Oetiker
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten