Zum Inhalt springen

Testsieger Über Stock und Stein – Trekkingstöcke im Test

Die Zeitschrift «Öko-Test» hat sich Trekkingstöcke genauer angeschaut und elf Artikel auf Sicherheit, Belastbarkeit und Inhaltsstoffe überprüft. Fazit: Gute Modelle gibt es bereits für unter 100 Franken.

Zwei Wanderer mit Trekkingstöcken erklimmen einene Berg
Legende: Trekkingsstöcke unterstützen das Gehen und bieten Halt. SRF

Egal ob für den knieschonenden Abstieg, den kraftsparenden Aufstieg oder als Gleichgewichtshilfe: Wanderstöcke haben sich durchgesetzt. Sie gehören zur Ausrüstung wie Bergschuh und Rucksack. Dementsprechend innovativ ist die Branche.

«Öko-Test» hat elf Modelle unter die Lupe genommen. Die Zeitschrift beschränkte die Auswahl auf ausziehbare Modelle aus Aluminium und Karbon mit Dreh- oder Klemmverschlüssen.

Bei der Überprüfung gingen die Spezialisten wie folgt vor:

  • Getestet wurde die Sicherheit der Produkte, vor allem die Anforderungen an Schaft, Schlaufe und Spitze. Die Experten untersuchten, ob und wann die Verschlusssysteme unter Druck nachgeben und welchen Kräften die Schlaufen widerstehen. Auch die Rutschfestigkeit auf Eis stand auf dem Prüfprogramm.
  • Neben den mechanischen Eigenschaften wurden gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe untersucht. Dabei wurde geprüft, ob die Griffe Substanzen wie Schwermetalle enthalten.
  • Auch liess «Öko-Test» die Stöcke auch auf weitere Mängel untersuchen, zum Beispiel darauf, ob sie umweltschädigende Substanzen entalten.

Sieben Stöcke bestanden zwar den Praxistest mit der Bestnote, vier davon schnitten jedoch in der Gesamtnote schlechter ab, weil sie problematische Weichmacher oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Teuer nicht automatisch top

Bei den drei besten Stöcken im Test wurden keine problematischen Inhaltsstoffe gefunden. Und was für Konsumentinnen und Konsumenten erfreulich ist: Die «sehr guten» Produkten gehören nicht zu den teuersten Stöcken im Test.

Die Alustöcke von Fizan und Leki sind besonders robust. In der Schweiz nicht mehr erhältlich ist ein weiteres «sehr gutes» Modell: Die Teleskopstöcke Hiker AS der Intersport-Eigenmarke McKinley punktete im Preis-Leistungsverhältnis.

Die Besten im Test und in der Schweiz erhältlich

Fizan Compact, blau
Gesamturteil: Sehr Gut
Preis: 67 Franken *
Bemerkungen: Eignet sich besonders gut für Menschen mit höherem Körpergewicht. Negativ: Optische Aufheller wurden in der weissen Farbe des Schlaufenmaterials nachgewiesen.

Leki Khumbu, Superstrong Series
Gesamturteil: Sehr Gut
Preis: 99.90 Franken *
Bemerkungen: Eignet sich besonders gut für Menschen mit höherem Körpergewicht.

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 14.05.2018.
Quelle: «Öko-Test», Ausgabe April 2018. (Der detaillierte Test kann auf oekotest.de, Link öffnet in einem neuen Fenster kostenpflichtig heruntergeladen werden.)

Legende: Video Puls vom 25.06.12: Der Wanderstock-Test abspielen. Laufzeit 6:16 Minuten.
Aus Puls vom 25.06.2012.