Umstrittene Beratung, Abzahlungsverträge und Fasnachts-Schminke

Beiträge

  • AWD-Mitarbeiter packen aus

    AWD ist eine der grössten Finanzberatungsfirmen für Private. Das Unternehmen erklärt, es sei den Interessen seiner Kunden verpflichtet. Doch im «Kassensturz» berichten ehemalige Mitarbeiter, wie sie bei der Jagd nach Provisionen ungeeignete Produkte verkauft haben.

    Mehr zum Thema

  • Kunden fühlen sich getäuscht

    Ein Familienvater bezahlte Fust während 2 Jahren Raten für einen neuen Fernseher. Im festen Glauben, das Gerät gehöre nachher ihm. Doch der Vertrag ist irreführend: Der Kunde hat das Gerät nur gemietet. Das ist kein Einzelfall. «Kassensturz» klärt auf.

    Mehr zum Thema

  • Kind musste ins Spital

    Seit drei Wochen läuft «Nanomania», die neue Migros-Sammelaktion. Mit dieser spannt sie im Kampf um Kunden erneut Kinder ein. Ärzte haben im «Kassensturz» vor den Spielfiguren gewarnt. Zu recht: Bereits musste ein Kind operiert werden, weil es ein Nano verschluckt hatte.

    Mehr zum Thema

  • Fasnachts-Schminke mit heiklem Inhalt

    Mit der passenden Gesichtsbemalung wird es an der Fasnacht erst richtig lustig. «Kassensturz» hat einige dieser Kinderfarben ins Labor geschickt und nach Schwermetallen und allergieauslösenden Stoffen untersuchen lassen. Resultat: Einige Produkte sind nicht kindertauglich.

    Mehr zum Thema