Verbrauchen Lichtdimmer mehr Strom?

Für ein romantisches Nachtessen zu Hause dürfen Kerzen nicht fehlen. Oder eine Lampe, bei der man das Licht dimmen kann. Ein «Espresso»-Hörer wollte wissen, ob solchen Lampen nicht mehr Energie verbrauchen. «Espresso Aha!» hat die Antwort.

Die Antwort ist schnell gegeben: Nein, es braucht nicht mehr Energie, wenn man das Licht dimmt. «Im Gegenteil», sagt Jürg Nipkow von der Agentur für Energieeffizienz (S.A.F.E.). Wenn man das Gefühl habe, es habe nur halb so viel Licht, dann verbrauche die gedimmte Lampe auch effektiv nur etwa halb so viel Energie. Der Dimmer selbst braucht zwar auch Strom, dies ist jedoch vernachlässigbar.

Bei Glühbirnen ist der Effekt geringer

Insbesondere bei einer modernen LED-Lampe ist ein Dimmer eine gute Möglichkeit, um noch mehr Energie zu sparen. Bei dimmbaren Glühbirnen oder Halogenlampen ist der Effekt wegen der trotzdem stattfindenden Wärmeabgabe zwar weniger gross, trotzdem kann so auch bei Glühbirnen Energie eingespart werden.

Nicht alle Leuchtmittel lassen sich indes dimmen. Glühbirnen zum Beispiel, die nicht dimmbar sind, verändern ihr Licht, flackern oder gehen kaputt, wenn man sie an einen Dimmer anschliesst.

Es sollte auf der Packung stehen

Bei modernen LED-Lampen steht auf der Verpackung, ob sie dimmbar sind. Diese sind meistens etwas teurer als die nicht-dimmbaren Varianten. Bei Stromsparlampen ist Dimmen nur sehr selten möglich.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet die Konsum-Sendung «Espresso» auf Radio SRF 1 in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!