Versicherung für drei Tage? Fragwürdiges Mediamarkt-Angebot

Ein Mediamarkt-Kunde kauft kurz vor der EM eine mobile Stereoanlage und lässt sich vom Berater dazu überreden, für zusätzliche 90 Franken eine Diebstahl-Versicherung abzuschliessen. Unglaublich: Als das Gerät tatsächlich wegkommt, stellt sich heraus: Die Versicherung gilt nur drei Tage ab Kauf.

Damit an den lauen EM-Abenden auf dem Campingplatz in Frankreich etwas Stimmung aufkommt, kauft sich der 29-jährige Fabian Frischknecht bei Mediamarkt eine Stereoanlage für knapp 650 Franken. Und lässt sich im Laden dazu überreden, für das Gerät eine Versicherung abzuschliessen – für weitere knapp 90 Franken. Mit dieser «Garantie4Plus» von Mediamarkt sei zum Beispiel auch ein Diebstahl im Ausland abgedeckt, überzeugt ihn der Angestellte.

Mediamarkt will Schaden nicht zahlen

Der Schreck ist gross, als am zweitletzten EM-Abend tatsächlich in Frischknechts Wohnwagen eingebrochen wird. Alle Wertsachen sind weg, auch die teure Stereoanlage. «Zum Glück bin ich versichert», denkt sich der Ostschweizer. Doch wenig später folgt die Ernüchterung: Die Diebstahlversicherung sei leider nur für drei Tage ab Kaufdatum gültig, heisst es, als er bei Mediamarkt den Schaden melden will.

90 Franken für drei Tage Schutz?

Mediamarkt-Kunde Frischknecht ist konsterniert: Eine Versicherung für drei Tage – und das für fast 90 Franken? «Das kann doch nicht sein!», ärgert er sich. Auf Anfrage des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» bestätigt Mediamarkt jedoch den Sachverhalt.

Fälschlicherweise Garantieverlängerung verkauft

Das Problem: Dem Kunden sei statt einer Vollkaskoversicherung – die Mediamarkt ebenfalls anbietet – fälschlicherweise eine Garantieverlängerung für zwei Jahre verkauft worden. In dieser ist zwar tatsächlich ein Diebstahlschutz inbegriffen. Jedoch nur für drei Tage ab Kauf – was dem Kunden aber niemand sagte.

«Absurd», findet Frischknecht. Mediamarkt hingegen verteidigt die Dreitages-Deckung. Neu gekaufte Produkte seien durch den Transport und die Installation einem erhöhten Schadens- und Diebstahlrisiko ausgesetzt. Aus diesem Grund gelte der Diebstahlzusatz bis drei Tage ab Kauf.

«Nutzlos und teuer»

Versicherungsexperte Ruedi Ursenbacher, Geschäftsleiter von der Fairsicherungsberatung, kann über solche Versicherungen nur den Kopf schütteln. Nicht nur die Dreitages-Deckung ist für ihn «sinnlos». Er rät ganz generell davon ab, für einzelne Geräte eine Versicherung abzuschliessen. «Das ist nutzlos und teuer.»

Besser über die Hausratversicherung abdecken

Wenn schon, solle man den Diebstahlschutz über die Hausratversicherung abdecken. «Für eine Versicherungssumme von beispielsweise 4000 Franken, kostet dieser Zusatz bei der Hausratversicherung rund 250 Franken», so der Experte. Der Vorteil: Bei einem Diebstahl sind so nicht nur einzelne Geräte wie ein Handy oder eine bestimmte Stereoanlage versichert, sondern das gesamte Hab und Gut.