Zum Inhalt springen
Inhalt

Multimedia Was bringt UHD?

Neue Fernsehgeräte sind bereits alle mit Ultra-HD ausgerüstet. Muss man sich nun einen neuen TV anschaffen, um dabei zu sein? Und was braucht es überhaupt, um UHD empfangen zu können? Im «Kassensturz»-Studio klärt SRF-Digitalredaktor Jürg Tschirren die wichtigsten Fragen.

Legende: Video Studiogespräch mit Jürg Tschirren von der SRF Digital-Redaktion abspielen. Laufzeit 05:27 Minuten.
Aus Kassensturz vom 15.05.2018.

HD war gestern. Jetzt wird geworben fürUltra High Definition, 4K und HDR. Das Versprechen: schärfere und natürlichere Bilder. Was bringt die neue Technologie? SRF-Digital-Redaktor Jürg Tschirren erklärt im «Kassensturz»-Studio, was man dazu wissen sollte.

Jürg Tschirren, was bringt UHD?

Ein schärferes Bild, wenn man nahe genug vor dem Gerät sitzt oder der Bildschirm genug gross ist. HDR macht das Bild lebendiger, und die Bildwiederholungsrate ist sehr hoch. Gerade bei einer Fussball-WM ist das natürlich interessant, denn so wird ein Ball, der über das Feld flitzt, sehr scharf dargestellt.

Sieht das auch ein Laie?

Der Unterschied zwischen HD und UHD ist sicher nicht so gross wie damals die Umstellung auf HD. Wenn man nahe genug vor dem Bildschirm sitzt, was die meisten Schweizer allerdings nicht tun, sieht man es auf jeden Fall. Das UHD-Bild ist lebensechter und zeigt bessere Farben.

Was brauche ich, um UHD empfangen zu können?

Wenn ich die WM mit Schweizer Kommentar sehen möchte, brauche ich einen UHD-fähigen Fernseher, ein spezielles Swisscom-Abo und die dazugehörige Set-Top-Box, die UHD empfangen kann. Da bei UHD viele Daten übertragen werden müssen, braucht es zudem eine schnelle Internetverbindung. Swisscom spricht von mindestens 33 Megabit pro Sekunde, damit nebst der Fernsehübertragung auch noch das Internet genutzt werden kann. Das ist eine sehr schnelle Leitung und es empfiehlt sich, vorab abzuklären, ob eine solche in der Wohnregion überhaupt zur Verfügung steht.

Swisscom, Salt und Sunrise bieten bereits einzelne UHD-Sender an. UPC ist noch nicht soweit. Warum?

UPC sagt, es gebe im Moment noch zu wenig attraktive Inhalte. Man wird abwarten. Das Angebot der UHD-Sender ist noch nicht gross. Swisscom bietet acht, Salt vier und Sunrise gerade einmal einen Sender an. Und dabei handelt es sich im komplette Spartensender. Abgesehen von der Fussball-WM bei Swisscom gibt es kein Angebot, wofür man extra Geld bezahlen möchte. Deshalb sind die Abo-Preise für UHD auch dieselben wie für HD. UHD wird momentan quasi als Sahnehäubchen angeboten.

Die Preise werden sich in Zukunft aber wohl ändern …

Sicher. Sobald attraktive Angebote zur Verfügung stehen, werden die Preise gestaffelt; HD wird weniger kosten als UHD.

Warum gibt es im Moment so wenig UHD-Sender?

Für einen Fernsehsender ist die Umstellung auf UHD sehr teuer. Die ganze Produktionskette muss angepasst werden. Die meisten Sender haben vor ein paar Jahren erst gerade auf HD umgestellt und dort viel investiert. So fehlt zurzeit das Geld und es wird noch ein paar Jahre dauern, bis sich der UHD-Standard durchsetzt.

Anders sieht es bei Streaming-Anbietern wie Netflix aus. Sie verfügen bereits über ein grösseres Angebot, weil sie für die Verbreitung von UHD weniger Geld aufwenden müssen.

Wie funktioniert UHD auf Tablets und Smartphones?

Hier bringt diese Technologie nichts. Der Bildschirm ist schlicht zu klein. Mehr Sinn würde hier HDR machen, also bessere Kontrastwerte. Allerdings braucht das sehr viel Batterie.

Konkret: Lohnt es sich, für die Fussball-WM ein neues Gerät anzuschaffen?

Es gibt bereits fast keine Geräte mehr ohne UHD. Wenn ich mir also sowieso überlege, einen neuen Fernseher anzuschaffen, ist der Fall klar. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Gerät HDR verarbeiten kann. Denn das macht den grossen Unterschied.

Extra für die WM würde ich allerdings keinen neuen Fernseher anschaffen. Denn nach diesem Event gibt es wieder keine Inhalte mehr. Jetzt lohnt sich eine solche Anschaffung noch nicht. Klar ist aber auch: Die Technologie wird sich in Zukunft durchsetzen.

Korrektur zum Studiogespräch

Im Gespräch wurde gesagt, dass UHD nicht via Satellit empfangen werden kann. Das stimmt nicht. Eine Angebots-Übersicht finden Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Harry Studer (Studer Harry)
    Zu ihre gestrigen Sendung bezüglicht TV-Geräte habe ich noch eine Frage welche nicht behandelt Wurde. Aus Plaztgründen möchte ich nicht meine Möbel auswechseln um ein grosses TV-Gerät anzuschaffen. Als Alternative habe ich an einen Beamer gedacht womit ich das TV-Programm dann auf einer Leinwand ansehen kann. Meine Frage ist nun: Welche Bildqualität kann damit erreicht werden ? mfG H. Studer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Redaktion «Kassensturz»
      Guten Tag Herr Studer. Beamer können UHD senden. Allerdings gibt es zwei verschiedene Ausführungen: Bei der eher günstigen Variante rechnet der Beamer die Daten hoch, was zu Einbussen in der Bildqualität führt. Teurere Geräte übermitteln die Original-UHD-Rate. Zu erwähnen ist auch, dass in Sachen Kontrast Beamer nicht mit TV-Geräten mithalten können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen