Zum Inhalt springen
Inhalt

Publikums-Degustation Weihnachtsguetzli im Test

In einer grossen Publikumsdegustation liess «Kassensturz» die drei beliebten Weihnachtsguetzli-Sorten degustieren. Rund 400 Personen probierten Brunsli, Mailänderli und Zimtsterne aus dem Detailhandel. Die Unterschiede sind gross.

Legende: Video «Zimetstärn hanni gärn ...» – Weihnachtsguetzli im Test abspielen. Laufzeit 09:11 Minuten.
Aus Kassensturz vom 28.11.2017.

Die Teilnehmer sparten nicht mit klaren Aussagen: «Diese Zimtsterne schmecken nicht nach Zimt, das ist eine Mogelpackung.» «Die Selbergemachten sind besser.» «Manche sind viel zu weich, andere zu hart.» Der Publikumstest zeigt: Nicht alle Fertigguetzli aus dem Detailhandel versetzen Schleckmäuler in Adventsstimmung.

Ausgerechnet die Teuersten schmecken nicht

Bei allen Guetzlisorten findet das Publikum, dass manche Produkte nicht den Erwartungen entsprechen. Zweimal am schlechtesten schneiden die Guetzli von Globus Delicatessa ab, ausgerechnet die Teuersten im Test.

Die Globus-Mailänderli schliessen im Schnitt nur mit Note 3,9 ab. Den Degustatoren sind diese zu dick, viel zu hart und mit zu wenig Zitronenaroma. Auch bei den Brunsli ist das Produkt von Globus Delicatessa mit Note 3,5 am unbeliebtesten. Das Urteil des Publikums: Viel zu klebrig, zu blass und zu schwaches Schokoladenaroma.

Man habe bis jetzt keine Beanstandungen erhalten, betont Globus und schreibt «Kassensturz»: «Bei unserem Weihnachtsgebäck halten wir uns an unsere bewährten und bei unseren Kundinnen und Kunden beliebten Rezepturen.»

Die schlechteste Bewertung aller degustierten Gebäcke erhalten die Bio-Zimtsterne von Coop Naturaplan: Gesamtnote 3,3. Hauptkritik: Die Guetzli waren viel zu hart. Coop schreibt dazu, das Resultat überrasche sie, die Guetzli seien beliebt. Und weiter: «Wir werden die Bewertung in die nächste Produktbeurteilung einfliessen lassen.»

Zimtsterne haben einen deutlichen Gewinner

Die Degustationsteilnehmer haben alle Guetzli auf einer Skala von eins bis neun bewertet. Die Testleiter haben die Bewertungen anschliessend in Schulnoten umgerechnet. Die Teilnehmer nahmen ihre Aufgabe ernst und beantworteten zusätzlich noch weitere Fragen.

Die beliebtesten Zimtsterne kommen von der Konditorei Schelbert mit Note 5,4. Die Tester loben das Produkt für seine angenehme Feuchtigkeit und den feinen Geschmack. Deutlich dahinter sind die Zimtsterne Grand-Mère von Migros und Betty Bossi von Coop.

Das beliebteste Guetzli ist nicht das Mailänderli

«Kassensturz» hat bei der Degustation auch nach den Vorlieben der Teilnehmer gefragt. Die Antworten zeigen: Die beliebtesten Guetzli im Land sind Zimtsterne. 37 Prozent aller Teilnehmer an der Publikumsdegustation haben grundsätzlich das Nussgebäck mit Glasur am liebsten, noch vor Mailänderli und Brunsli.

Bei den Mailänderli ist eines der günstigsten das beste: Das Mailänderli von Hug für weniger als 2 Franken pro hundert Gramm schliesst mit Note 5,4 ab. Knapp dahinter ist Migros Grand-Mère (Note 5,3).

Von den drei Guetzli mögen die Tester das Brunsli am wenigsten. Nur knapp 20 Prozent geben es als Lieblingsguetzli an. Die beste Bewertung erhält das Bio-Brunsli aus der Migros mit Note 4,8. Fast gleich gut bewertet das Publikum die Guetzli von Aldi und von Migros Grand-Mère (je Note 4,7).

Testtabellen:

Testtabellen:

Hier gehts zu den detaillierten Testresultaten:

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.