Welcher Skihelm ist der richtige?

Noch vor zehn Jahren waren Skihelme nur etwas für Profis. Mittlerweilen tragen 65 Prozent der Ski- und Snowboardfahrer einen Helm. «Espresso» hilft bei der Helmauswahl.

Ein Helm fürs Leben!

Das Leben ist ein einziges, grosses Sicherheitsrisiko! Kein Wunder, braucht es dagegen immer mehr Schutz. «Espresso»-Redaktorin Yvonne Hafner macht sich Gedanken, wie viel Helmobligatorium der Mensch verkraftet, und wie die Zukunft des Helmtragens aussehen könnte.

Fitnesscenter ändert laufende Verträge

Nachdem ein Fitnesscenter verkauft wurde, erklärt der neue Besitzer die bestehenden Abos als ungültig und verlangt mehr Geld. Das ist zulässig. Aber nur, wenn der neue Besitzer die laufenden Verträge nicht zusammen mit dem Fitnesscenter übernommen hat, sagt Rechtsexpertin Doris Slongo.

Beiträge

  • Welcher Skihelm ist der richtige?

    Die Zeiten als Skihelme noch übergross und unbequem waren sind vorbei. Der Helm wird zum modischen Accessoire. Am meisten werden Helme in Schwarz und Weiss verkauft, sagen Händler.

    Beim Kauf ist darauf zu achten, dass der Helm den Kopf ohne Druckstellen gut umschliesst. Eine gute Belüftung ist von Vorteil. Brillenträger sollten den Helm zusammen mit der Brille anprobieren. Denn nicht jeder Helm bietet der Brille genügend Platz.

    Qualitativ geprüfte Helme tragen den Europäischen Prüfkleber «CE», mit der Zusatznummer EN 1077.

    Krispin Zimmermann

  • Ein Helm fürs Leben!

    Das Leben ist ein einziges, grosses Sicherheitsrisiko! Kein Wunder, braucht es dagegen immer mehr Schutz. «Espresso»-Redaktorin Yvonne Hafner macht sich Gedanken, wie viel Helmobligatorium der Mensch verkraftet, und wie die Zukunft des Helmtragens aussehen wird...

    Yvonne Hafner

  • Fitnesscenter ändert laufende Verträge

    Nachdem ein Fitnesscenter verkauft wurde, ändert der neue Besitzer die bestehenden Abos. So verlangt er etwa, dass bei jeder Benützung des Centers eine Zusatzgebühr bezahlt wird. «Darf er das?», fragt Espresso-Hörerin Nicole Moon.

    Kommt darauf an, wie das Fitnesscenter verkauft wurde, sagt Rechtsexpertin Doris Slongo. Falls der neue Besitzer die bestehenden Verträge beim Kauf auch übernommen hat, muss er diese so weiter führen. Falls nicht, hat er das Recht, neue Bedingungen zu stellen.

    Allerdings haftet dann der alte Besitzer, weil der den bestehenden Verträge nicht einhält. Kunden können die zusätzlichen Kosten bei ihm zurück fordern.

    Flurin Maissen