Wie verlässlich sind Verpackungsangaben auf Lebensmitteln?

Beiträge

  • Wie verlässlich sind Verpackungsangaben auf Lebensmitteln?

    Der Pferdefleischskandal hat mittlerweile auch die Schweiz erreicht: Coop zog vorsichtshalber seine Eigenmarke-Lasagne zurück. Und die Behörden haben Untersuchungen eingeleitet. Für die Lebensmittelsicherheit in der Schweiz sind die Kantonschemiker verantwortlich.

    Deren Präsident, Otmar Deflorin, nimmt im Konsumentenmagazin «Espresso» auf Radio SRF 1 Stellung. Können wir den Verpackungsangaben noch trauen? Und genügen die aktuellen Kontrollmechanismen überhaupt?

    Magnus Renggli

  • Darf die Gemeinde Schnee auf mein Grundstück räumen?

    In einer Aargauer Gemeinde schiebt der Schneepflug regelmässig Schnee auf Privatgrundstücke. Die Hauseigentümer müssen ihn dann wieder umräumen. Darf die Gemeinde das? «Espresso» sagt, was gilt.

    Gabriela Baumgartner

  • Konsumnachrichten

    Besserer Datenschutz: moneyhouse.ch muss sorgfältiger mit gesperrten Adressen umgehen. Die Betreiberin hat nach eigenen Angaben Vorschläge des eidg. Datenschutzbeauftragten umgesetzt.

    Medikamentenpreise: Hier zahlt man für Generika 49% mehr als im Ausland, für patentgeschützte Medikamente 12%. Der von Krankenkassen und Pharmaindustrie kommunizierte Preisvergleich ist jedoch umstritten.

    Rückzug von Kinderregenjacke: Migros zieht Modelle der Eigenmarke «Trevolution» zurück. Greenpeace hatte in Kleidungsstücken von Coop und Migros erhöhte Konzentrationen von Chemikalien gefunden.

    Simon Thiriet