Wildfleisch - nur noch selten aus der Jagd

Für Liebhaber der saisongerechten Küche steht Wild momentan zuoberst auf dem Speisezettel. Nur ein kleiner Teil des in der Schweiz verkauften und konsumierten Wildfleisches stammt allerdings aus der Jagd. Das meiste wird importiert oder stammt aus einheimischer Haltung.

Beiträge

  • Das meiste Wildfleisch stammt aus der Zucht

    Herbstzeit ist Wildzeit! Doch was beim Metzger oder im Restaurant angeboten wird, wird selten auf der Jagd geschossen. Das Fleisch wird grösstenteils aus dem Ausland importiert.

    Vermehrt stammt das Wildfleisch jedoch auch aus einheimischer Tierhaltung. Hierzulande werden in geschätzten 600 Gehegen rund 12'000 Wildtiere gezüchtet. Der Damhirsch eignet sich besonders für die Zucht im Gehege.

    Der Landwirt Peter Pfrunder hält in Gansingen im Kanton Aargau Damhirsche. Auf seiner 25 Hektar grossen Wildfarm im Gansingen im Kanton Aargau weiden 130 Damhirsche und 2 Platzhirsche.Die Hirschzucht ist für ihn eine willkommene Alternative zur Viehzucht - sein Hof liegt steil am Hang und eignet sich besser für den flinken Damhirsch als die etwas schwerfälligere Kuh. Und: Trotz Gehege will er seinen Hirschen ein Leben in möglichst natürlicher Umgebung ermöglichen. «Espresso» ist zu Besuch auf der Wildfarm.

    Myriam Zumbühl

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Myriam Zumbühl