Zum Inhalt springen

Schutz vor Kälte und Nässe Winterhandschuhe im Test

Mit kalten und nassen Händen macht der Winterspaziergang, Schlitteln oder Skifahren keinen Spass. Der «Kassensturz»-Test zeigt: Nur jedes zweite Paar schützt zuverlässig vor Kälte und Nässe.

Legende: Video Der Kälte trotzen – Winterhandschuhe im Test abspielen. Laufzeit 6:27 Minuten.
Aus Kassensturz vom 05.12.2017.

«Kassensturz» hat acht Unisex- und Herren-Winterhandschuhe zwischen 10 und 110 Franken ins Labor geschickt. Die Hauptkriterien: Wie gut bleiben die Hände bei Kälte warm und wie leicht kann Wasser eindringen (siehe «so wurde getestet»)?

Die Kälte soll draussen bleiben

Testtabelle

Testtabelle

Hier geht es zu den detailierten Testresultaten.

Drei der acht getesteten Winterhandschuhe (Ziener, 46 Nord, Reusch) zeichnet eine gute Wärmeisolation aus: Die Kälte bleibt draussen.

Ungenügend schützt jedoch Pulp von Manor gegen tiefe Temperaturen. Manor schreibt «Kassensturz», dieses Modell sei nicht für kalte Temperaturen und nicht für Feuchtigkeit gemacht, es sei eben kein Skihandschuh.

Pech für Käuferinnen und Käufer: Im Laden ist nicht erkennbar, dass es sich um einen Artikel mit stark eingeschränktem Nutzen handelt.

Umso erstaunlicher ist es, dass der Pulp-Handschuh auch zehn Tage nach dieser Stellungnahme im Online-Shop von Manor immer noch «Skihandschuh» angeboten wird.

Nasse Hände für 10 oder 30 Franken

Eine gute Isolation allein ist aber keine Garantie: Mit warmen Händen ist es vorbei, sobald Nässe in den Winterhandschuh eindringt. Auch bei diesem Test schneidet Pulp von Manor besonders schlecht ab. Der Handschuh lässt rasch eine grössere Menge Wasser von aussen eindringen.

Nicht ganz so viel Wasser lässt Trevolution von SportXX durch, Iglu aus der Landi hält noch etwas länger dicht, trotzdem sind auch diese beiden Handschuhe im Kriterium Wasserdichtheit «ungenügend». Erfreulich: Alle übrigen getesteten Handschuhe schneiden hier «sehr gut» ab.

Trotz des Versagens bei Nässe hält sich Handschuh Iglu von Landi relativ gut. Er kostet nur 9.90 Franken und ist damit deutlich günstiger als die anderen beiden Billigmodelle (Trevolution «Best Price» 24.90 Franken und Pulp 29.90 Franken).

Mängel nach der Wäsche

Handschuhe werden beim Gebrauch verschwitzt und dreckig, deshalb sollte man sie waschen können. Laut Pflegeanleitung ist dies bei fünf der acht getesteten Modelle jedoch nicht empfohlen.

Trotzdem stellen die Testerinnen nur an einem Handschuh nach der Maschinenwäsche Mängel fest (Mammut), alle anderen sehen im Vergleich mit dem neuen Handschuh unverändert aus.

Verwirrende Herstellerinfos

Wer im Laden nach einem geeigneten Winterhandschuh Ausschau hält, wird von den Herstellern allein gelassen. Diverse Marketing- und Fachausdrücke auf den Etiketten sind verwirrend, klare Angaben über die Eignung oder den Wärmegrad der Handschuhe sucht man meist vergeblich. Im Gegenteil: Ausgerechnet der Trevolution-Handschuh, der bei der Wärmeisolation eine knapp genügende Note erhält, behauptet von sich, er sei «light, breathable, soft, warm».

Käuferinnen und Käufer sollten einfach feststellen können, für welche Aktivitäten und Aussentemperaturen ein Handschuh geeignet ist. Denn das sind die beiden Faktoren, die für die richtige Wahl entscheidend sind. So kann man nur darauf hoffen, im Laden auf kompetentes Verkaufspersonal zu treffen.

So wurde getestet

Vor sämtlichen Prüfungen haben die Testerinnen die Handschuhe vorbehandelt, um den Zustand nach Gebrauch zu simulieren. Dazu wurden alle, zusammen mit Ballastkissen, zweieinhalb Stunden lang bei Raumtemperatur getumbelt.

Wärmeisolation bei 0 Grad

Mit einer thermischen, schwitzenden Gliederpuppe messen die Testerinnen den Wärmedurchgangswiderstand ITR. Die Hände der Testpuppe sind auf Körpertemperatur geheizt und mit einem zu testenden Handschuh bekleidet.

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

In der gekühlten thermischen Kammer misst ein Sensor vor dem Handschuh, wie viel Wärme nach aussen dringt. Je nachdem, wie gut der Handschuh isoliert, braucht die Puppe mehr oder weniger Energie, um die Temperatur der Hände aufrecht zu erhalten.

Wasserdichtheit

In einem Praxistest bewegen drei Testpersonen jeden Handschuh nach einer festgelegten Choreographie in Eiswasser drei Minuten lang. Durch Wiegen des unter jedem Handschuh getragenen Baumwollhandschuhs stellen die Testerinnen fest, wie viel Wasser in den Handschuh eingedrungen ist.

Pflegbarkeit

Alle Handschuhe werden dreimal bei 30 Grad im Programm «pflegeleicht» mit einem flüssigen Colorwaschmittel gewaschen. Zwei Expertinnen prüfen die gewaschenen Handschuhe auf Schäden/Mängel/Veränderungen im Vergleich zum selben Modell im Neuzustand.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.