Zum Inhalt springen
Inhalt

Multimedia «Wir stellen Ihnen den Strom ab» - Merkwürdige Anrufe vom EW

Der angebliche Stromanbieter am Telefon behauptet, man würde Strom abzweigen und deshalb werde dieser nun kurzerhand abgeschaltet. Doch keine Angst: Betroffene sitzen deswegen nicht im Dunkeln. Es handelt sich um einen Scherzanruf.

Brennende Kerze im Dunkeln.
Legende: Der eine oder andere wird nach diesem Anruf schon einmal die Kerzen bereit stellen. Colourbox

«Wir haben Probleme mit Ihrem Stromkasten entdeckt. Da wird Strom abgezweigt. Sind Sie das?» So tönt es seit einigen Wochen wohl beim einen oder anderen, wenn er zu Hause das Telefon abnimmt. Der Anrufende – angeblich von einer Tochterunternehmung des Stromanbieters – droht dann auch, dass man dem Angerufenen den Strom abstellen werde.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten haben, können Sie ihn gleich wieder vergessen. Dahinter steckt weder ein Elektrizitätswerk, noch ein Betrüger. Vielmehr ist das ein Bekannter, der Ihnen einen Streich spielen will.

Polizei warnt: Nicht alle Anrufe sind harmlos

Solche Jux-Anrufe sind scheinbar seit einiger Zeit in und machen in den verschiedensten Varianten die Runde. «Espresso» hat bereits darüber berichtet (siehe Linkbox). Damals über Angerufene, die einen Parkschaden verursacht oder eine Pizza bestellt haben sollen.

Über solche Telefonate kann man getrost lachen. Doch nicht alle merkwürdigen Anrufe sollte man auf die leichte Schulter nehmen. Die Kantonspolizei Zürich warnt vor üblen Betrugsversuchen per Telefon. Die Täter wenden meist den Enkeltrick an oder geben sich als falsche Polizisten aus. Weitere Informationen und hilfreiche Tipps zum Schutz gegen Telefonbetrug finden Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.