Wohnmobil-Crashtest: Frontalaufprall mit schlimmen Folgen

Die Zahl der verkauften Wohnmobile in der Schweiz hat sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt. Einen speziellen Fahrausweis brauchen Fahrer dafür nicht, trotz grösserem Risiko. «Kassensturz» liess ein Wohnmobil frontal in eine Wand crashen und zeigt die eindrücklichen Bilder.

Video «CRASHTEST WOHNMOBIL» abspielen

CRASHTEST WOHNMOBIL

0:31 min, vom 4.4.2017

Dieses Wohnmobil prallt mit 40 Kilometern pro Stunde frontal in eine Mauer. Im Innern des Fahrzeugs sind fünf Dummies platziert: Zwei Erwachsene angeschnallt auf dem Fahrer- und Beifahrersitz. Hinten im Wohnmobil liegen zwei Kinder auf dem Bett und ein weiteres sitzt auf einem Platz in der Mitte des Wagens.

Gemeinsam mit anderen Konsumentenmagazinen und dem TCS liess «Kassensturz» diesen Crashtest im Dynamic-Testcenter in Biel durchführen. Die Folgen sind verheerend. Nicht nur wegen der Wucht des Aufpralls, sondern auch wegen der ungesicherten Gegenstände im Wohnmobil.

Die eindrücklichen Bilder des Crashtests, sowie praktische Tipps zum Beladen und sicheren Fahren von Wohnmobilen zeigt «Kassensturz» in der Sendung vom 4. April.