Zum Inhalt springen

Hausmittel gegen Krabbler Zuschauer verraten ihre Tipps gegen Ameisen im Haus

Wer im Internet nach Hausmittelchen gegen die kleinen Krabbeltiere sucht, wird mit guten Ratschlägen geradezu überhäuft. Honig mit Hefe, Glasreiniger, Backpulver und und und. Aber was wirkt wirklich? Die «Kassensturz»-Zuschauer haben ihre persönlichen Wundermittel vorgeschlagen.

Herzlichen Dank für Ihre Zurschriften!

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Verena Schär (Emmental)
    Im Frühjahr versuchen es die Ameisen immer wieder ins Haus zu kommen. Ich nehme eine alte Orange bestücke diese mit Nelken, lege sie dorthin wo sie reinkommen wollen. Ausserdem entferne ich weswegen, deswegen sie reinkommen. Sie lieben meine Ingwerzältli. Schon habe ich Ruhe. Die Fleischfressenden im Dach lasse ich, denn ich will kein Gift in meinem Zimmer darunter. Ich verschliesse die feinen Luken, welche sie zwecks Reinigung ihres Nestes benutzen. Seit 20 Jahren leben wir friedlich zusammen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von René Weiersmüller (rwmeilen)
    Vor rund 50 Jahren hat Carl Stemmler (Zoo Basel) im Schweizerischen Beobachter ein Rezept verraten, das bei meinen Nachbarn und mir erfolgreich angewendet wurde: Dicker Sirup herstellen aus heissem Wasser, einem Teil Borax, drei Teile Zucker und einem Teil Honig. Bei Ameisen im Tessin (unter dem Dach) hats nicht geklappt. Diese mögen es nicht süss, sondern bevorzugen Pouletknochen, Chips u.ä. und waren letztlich trotz grossem Aufwand nur mit der Chemiekeule zu bekämpfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Wanda Bachmann (WanBa)
    Also der mit dem Essig funktionierte gestern so gar nicht. Ich wollte die Kleinen eigentlich nur vertreiben,nicht töten. Im Nu hatte ich in meiner Stube mehr Ameisen als vorher.. ich griff dann erst zum Staubsauger - leider. Und dann wieder auf das bewährte Backpulver-Puderzuckergemisch,was die Armen leider tötet...zur Zeit ist keine Wanderung durch mein Zimmer zu beobachten. Ach ja, die Tiere im Sauger wurden im Garten frei gelassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten