Kommissarin Lund - Das Verbrechen III - Folge 5 von 5

Video «Kommissarin Lund - Das Verbrechen III - Folge 5 von 5» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die Suche nach der entführten Industriellentochter findet am Tag der Parlamentswahlen ein dramatisches Ende. Ein schicksalhafter Tag auch für Kommissarin Lund. Während ihre Schwiegertochter im Spital ihr Enkelkind zur Welt bringt, steht sie dem wahren Schuldigen gegenüber.

Die Polizei sucht weiterhin fieberhaft nach dem Aufenthaltsort der entführten Emilie. Sarah Lund (Sofie Gråbøl) konzentriert sich derweil ganz auf die Tätersuche im Fall der vor Jahren ermordeten Louise Jelby, denn sie weiss, dass sie nur so den Entführer zum Reden bringen wird.

Fast die gesamte politische Elite Dänemarks scheint in irgendeiner Form in den Fall von damals verwickelt, was die Sache für Lund nicht einfach macht. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist die Tatsache, dass Louise, bevor sie zu ihren Pflegeeltern kam, in einem Kinderheim untergebracht war, das von einem Zeeland-Fonds finanziert wurde. Verwaltet wird dieser Fonds von Niels Reinhard (Stig Hoffmeyer), dem persönlichen Assistenten von Zeuthen. Auf der Fahrt zu ihm erhält Lund einen Anruf von Borch (Nikolaj Lie Kaas), der sie in ihrem Vorgehen bestätigt. Die Nummer von Reinhards Dienstwagen steht auch in dem Notizbuch.

Der Entführer scheint ebenfalls zu dem Ergebnis gekommen zu sein, dass Reinhard als Mörder von Louise in Betracht kommt. Sein Versuch, Reinhard zu töten, wird in letzter Sekunde von Borch verhindert. Wie sich herausstellt, besitzt Reinhard ein Alibi für die damalige Tatzeit.

Sarah und Borch versuchen, den verhafteten Entführer dazu zu bewegen, endlich den Aufenthaltsort von Emilie preiszugeben. Er ist bereit, mit den beiden Polizisten, Zeuthen und Reinhard nach Norwegen zu fahren, wohin er den Container mit Emilie verschickt hat. Doch als sie dort eintreffen, fehlt von Emilie jede Spur. Es kommt zu einem Showdown, bei dem der Entführer erschossen wird. Mit letzter Kraft verrät er Lund, wo Emilie wirklich ist. Doch auch als das Kind gefunden ist, fühlt Lund sich ihrem Versprechen verpflichtet, das sie dem Mann gegeben hat: den Mord an seiner Tochter Louise aufzuklären. So kommt es an diesem Tag zu einem zweiten dramatischen Finale, in direkter Konfrontation mit dem damaligen Täter.