Aufgerüstete Soldaten, aufgerüstete Menschen?

  • Mittwoch, 1. Juni 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Juni 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. Juni 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Aufrüstung des Menschen, das Human Enhancement, hat längst begonnen - im Militär. Aber sind auch bald wir alle dran?

Sie sehen aus wie im Film «Krieg der Sterne». Gepanzerte Soldaten, die mit bizarren Helmen herumlaufen, ausgerüstet mit Techniktornistern, und das Ganze trägt ein künstliches Skelett aus Kunststoff. Der Soldat der Zukunft könnte so aussehen - und er wird, wenn die Forschungen amerikanischer Institute erfolgreich sind, gegen Angst immun sein. Will die Armee solche Soldaten, und wollen wir alle so werden wie diese Soldaten - diese Fragen werden zur Zeit intensiv diskutiert.

Beiträge

  • Soldaten sollen in Zunkunft eine hochtechnische Ausrüstungen für extreme Einsätze erhalten. Das Institut forscht auch an einem System, um das Gehirn des Soldaten aufzurüsten.

    Human Enhancement und das Militär der Zukunft

    Die amerikansiche Behörde für militärische Gurndlagen- und Zukunftforschung, DARPA, entwickelt in seinem Programm namens Warrior Web neuartige, hochtechnische Ausrüstungen für extreme Einsätze. Und das Institut forscht auch an einem System, um das Gehirn des Soldaten aufzurüsten.

    Sven Ahnert

  • Viele Soldaten kehren mit einer posttraumatischen Belastungsstörung aus dem Krieg zurück. Forscher suchen nach Medikamenten, um das Erlebte zu vergessen.

    Der angstfreie Soldat

    Johannes Clair war im Krieg in Afghanistan, und er ist mit einer posttraumatischen Belastungsstörung zurückgekehrt. Er hatte Angst - um sich, um seine Kameraden. Und er sagt, er sei froh um diese Angst.

    Christoph Keller

  • Bei allem Fortschritt: Wo sind die Grenzen des Menschlichen.

    Der aufgerüstete Mensch

    Eine künstliche Hand, die allein vom Gehirn gesteuert wird, Prothesen, die schneller sind, als normale Beine, ein superpotentes, hochaufgerüstetes Gedächtnis - so denken sich viele den aufgerüsteten Menschen.

    Markus Christen, Neurowissenschaftler und Ethiker am Ethikzentrum der ETH Zürich, fragt, wo die Grenzen sind des Menschlichen.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller und Sven Ahnert, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Sabine Bitter