Ausverkauf oder Wertschätzung? Musik und Tourismus

  • Freitag, 30. Juni 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 30. Juni 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 30. Juni 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Tourismus schafft Arbeitsplätze und kann einer Region zu Aufschwung verhelfen. Tourismus führt aber auch zu Selbstexotisierung und Klischee-Bildung. Kontext zeigt anhand von Musik, wo die Chancen und Gefahren des so genannten Kulturtourismus sind.

Nach Salzburg zu Mozart oder nach Liverpool zu den Beatles – der Musiktourismus boomt. Grossbritannien verzeichnete 2015 über zehn Millionen Musiktouristen, Touristen, die für ein Konzert oder ein anderes Musikerlebnis auf die Insel reisen. Das schafft Arbeitsplätze und das Geld fliess auch: 3.7 Milliarden Pfund verzeichnet eine Studie.

Der Tourist sucht in einer fremden Kultur aber auch oft nach authentischen Erlebnissen, nach alten Traditionen. Die Folklore-Shows verkommen nicht selten zum Spektakel.

Wie lassen sich Traditionen respektvoll vermarkten? Darüber und über die Chancen und Gefahren sprechen die Musikethnologin Britta Sweers und die Tourismusforscherin Therese Lehmann.

Beiträge

  • Tradition als Spektakel auf dem Titlis – Eine indische Familie in traditioneller schweizer Kleidung.

    Tradition als Spektakel

    Jodeln, Alphornspielen und Schwyzerörgeli - im Stadtkeller Luzern finden in der Sommersaison zwei Mal täglich so genannte «Swiss Folklore Shows» statt. In zwei Stunden erhalten Touristinnen und Touristen einen Einblick in die Schweizer Musiktraditionen.

    Wie reagieren die Besucher auf die Klänge? Und was motiviert Musikerinnen und Musiker für Touristen zu spielen?

    Mariel Kreis

  • Die Tradition des Alphornspielens kommt bei den Touristen gut an.

    Touristische Vermarktung von Traditionen

    Die Musikethnologin Britta Sweers und die Tourismusforscherin Therese Lehmann diskutieren über die Chancen, Gefahren und Nachhaltigkeit des Musiktourismus, über die Wichtigkeit von Stereotypen und die unterschiedlichen Interessen der beiden Seiten.

    Mariel Kreis

  • Die hawaiianische Frau wird nach dem Zweiten Weltkrieg zum willigen Sexsymbol degradiert.

    Sehnsucht Südsee - der harzige Weg zurück zur Realität

    Während des Zweiten Weltkriegs kommen US-amerikanische Soldaten auf Hawaii mit den lokalen Traditionen in Kontakt und nehmen sie mit aufs Festland.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg entsteht ein regelrechter Tiki- & Hula-Boom. Aus dem Antlitz des Gott Tiki wird ein Trinkbecher, in der Musik wird die hawaiianische Frau zum willigen Sexsymbol. Der hawaiianische Tourismus versucht nun dieses eingesessene Image loszuwerden und die wirklichen Traditionen in den Fokus zu rücken.

    Mariel Kreis

  • Die Beatles schländern auf den Strassen von Liverpool – leider nur als Statuen.

    Liverpool – dank den Beatles ein boomendes Touristenziel

    Jahrhundertelang war Liverpool einer der wichtigsten Überseehäfen der Welt. Mit dem Zerfall des britischen Reichs verliert die Stadt ihren Status.

    Seit den 1970er Jahren setzen die Stadtoberen auch auf die Beatlemania: Stadttouren im Taxi, Beatles Museum, Magical Mystery Tour, Beatles Hotel, Clubs und renovierte Elternhäuser. Michael Marek und Sven Weniger werden zu Beatles-Touristen.

    Michael Marek, Sven Weniger

Autor/in: Mariel Kreis, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Christoph Keller