Blockchain - Block-what?!?

  • Mittwoch, 28. März 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. März 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 28. März 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Bitcoin und andere digitale Währungen zählten zu den grossen Themen der vergangenen Monate. Der tatsächliche Wert dieser digitalen Währungen ist unter ExpertInnen höchst umstritten. Doch die Technologie dahinter – Blockchain – halten viele für vielversprechend, wenn nicht sogar revolutionär.

Dem Mythos zufolge wollte 2008 eine Gruppe von Internet-Punks nichts Geringeres, als ein neues Bezahlsystem auf die Beine stellen. Sie hatten nach der Finanzkrise die Nase gestrichen voll davon, wie das Bankenwesen funktioniert – und von den Pannen, die es regelmässig produziert.

Banken, so ihre Idee, sollen überflüssig werden. Geld soll direkt von einer Person zu einer anderen überwiesen werden. Und all diese Überweisungen soll eine verschlüsselte, gemeinsam geführte Buchhaltung kontrollieren. Fälschungssicher. Der Bitcoin, die erste Kryptowährung, war geboren.

Heute zeigt sich: die revolutionäre Idee ist nicht zum neuen Geld für jedermann geworden – und wird es so schnell auch nicht werden. Doch die Technologie der gemeinsam geführten, fälschungssicheren Buchhaltung – die Blockchain – die kann noch ganz anderes. Solarenergie direkt vom Produzenten zu den Verbraucherinnen bringen, zum Beispiel. Dafür sorgen, dass Künstlerinnen und Künstler wieder mehr an ihrer Musik verdienen. Im Internet Surfen, ohne dass Google dabei unsere Daten einsammelt. Und noch vieles mehr.

Kontext erklärt, was die Blockchain-Technologie ist, was sie kann und nicht kann – und wie viel Revolutionäres tatsächlich dahinter steckt.

Beiträge

  • Sven Zaugg hat den Selbstversuch gewagt und eine Woche nur mit Bitconis gelebt.

    Bitcoin im Realitäts-Check

    Sven Zaugg, Wirtschaftsredaktor beim BLICK, hat den Selbstversuch gewagt: eine Woche überleben einzig mit Bitcoins im Portemonnaie. Ganz einfach war das nicht.

    Sven Zaugg

  • Als Geld der Zukunft taugt Bitcoin (noch) nicht.

    Neue Konkurrenz für Banken und Versicherungen

    Als Geld der Zukunft taugt Bitcoin (noch) nicht. Aber Blockchain bringt dennoch Bewegung ins klassische Geschäft von Banken und Versicherungen. Was genau, erklärt Samuel Emch von der Wirtschaftsredaktion.

    Samuel Emch

  • Die Idee: Ein Juwelier aus Luzern, ETH-Forscher und ein Jungunternehmen aus England versuchen gemeinsam, die Blockchain als digitales Logbuch einzusetzen.

    Mehr Licht in ein dunkles Geschäft

    Die Idee: Ein Juwelier aus Luzern, ETH-Forscher und ein Jungunternehmen aus England versuchen gemeinsam, die Blockchain als digitales Logbuch einzusetzen. Ihr Ziel: die Herkunft und die lange Handelskette von Diamanten besser zu dokumentieren.

    Die Realität: jede Bemühung um Transparenz zählt im Diamantenhandel als Fortschritt – doch dem Blockchain-Projekt steht noch ein weiter Weg bevor.

    Maren Peters

  • Viele sehen in der Blockchain eine Möglichkeit, die Fans wieder stärker und direkter anzusprechen.

    Blockchain - Eine Chance für die Musikindustrie?

    In der Musikszene wird die Blockchain-Technologie heiss diskutiert: Sie könnte die Chance bieten, dass die Einnahmen von gestreamter Musik schneller und direkter zu den Musikerinnen und Musikern gelangen.

    Weil durch Blockchain Gatekeeper wie Plattenfirmen und Vertriebe an Einfluss verlieren würden, erhoffen sich gerade Musikerinnen und Musiker aus dem Independent-Bereich eine direktere Kommunikation mit ihren Fans, höhere finanzielle Einnahmen durch Streaming und Downloads und nicht zuletzt mehr kreative Freiheit. Was ist dran an der Verheissung?

    Theresa Beyer

Autor/in: Cathrin Caprez, Theresa Beyer, Samuel Emch, Maren Peters, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Bernard Senn