Das «neue Aids» ist noch nicht gesellschaftlich akzeptiert

  • Montag, 1. Dezember 2008, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 1. Dezember 2008, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 1. Dezember 2008, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 2. Dezember 2008, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 2. Dezember 2008, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Eine HIV-Infektion ist heute gut behandelbar - Experten sprechen vom «neuen Aids», von einer «Normalisierung der Krankheit». In der öffentlichen Wahrnehmung besetzt Aids jedoch noch immer eine Sonderstellung.

Die Stigmatisierung der Kranken in der Öffentlichkeit ist unverändert. Warum tut sich die Gesellschaft so schwer mit Aids? Welche Ängste und Interessen erschweren die tatsächliche Normalisierung von HIV? Es diskutieren Michèle Meyer, selbst HIV-positiv, der Arzt Daniel Oertle und Roger Staub vom Bundesamt für Gesundheit.

Autor/in: Odette Frey