Das Sachbuchquartett

  • Donnerstag, 25. August 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 25. August 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 25. August 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Macht der Kränkung, eine Kritik an der Demokratie, die Geschichte des Klimas und ein Plädoyer für Höflichkeit, das sind die Themen der vier zu besprechenden Sachbücher.

Alle zwei Monate werden in Kontext vier neue, bemerkenswerte Sachbücher vorgestellt.
Einen psychologischen Blick auf die Wurzeln des Destrukiven wirft der Gerichtspsychiater Reinhard Haller in seinem Buch über die Macht der Kränkung.
Auch das Klima hat seine Geschichte. Dieser geht der Berner Klimaforscher Heinz Wanner über 12 Jahrtausenden nach und zeigt in seinem Buch auf, wie die Menschen mit dem Klimawandel durch die Zeiten klar gekommen sind.
Der belgische Historiker David van Reybrouck diagnostiziert im Westen ein demokratisches Ermüdungssystem und schlägt eine sehr erstaunliche Therapie vor. Seine Demokratiekritik titelt: «Gegen Wahlen. Warum Abstimmen nicht demokratisch ist».
Rainer Erlinger, Jurist und Mediziner umkreist eine alte Tugend. Die Höflichkeit. Eine ungewöhnliche Auseinandersetzung mit den, was die Gesellschaft im Innersten zusammenhält.

Beiträge

  • Der Arzt, Gerichtspsychiater und Psychotherapeut Reinhard Haller hat ein Buch über die Kränkung geschrieben.

    Die Macht der Kränkung

    Der Arzt, Gerichtspsychiater und Psychotherapeut Reinhard Haller holt das ans Licht, was nahezu jedem menschlichen Problem zugrunde liegt: eine Kränkung. Sie können uns aus der Bahn werfen, uns krank machen und zu den grausamsten Verbrechen führen. Sie sind die Wurzeln des Destruktiven.

    Sie sind aber auch fruchtbar zu machen für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Hallers Buch ist in Zeiten von Terrorakten und Amokläufen von grosser politischer Relevanz.

    Cornelia Kazis

  • David Van Reybrouck sieht nachholbedarf in Sachen Demokratie.

    Die Kritik an der Demokratie

    Der belgische Autor und Historiker David Van Reybrouck stellt fest, dass im Westen ein «demokratisches Ermüdungssyndrom» grassiert. Die Politik diene zu sehr Partikularinteressen.

    Van Reybrouck schlägt vor, nicht mehr «scheindemokratisch» zu wählen, sondern manche gesetzgeberische Aufgaben Gremien anzuvertrauen, deren Mitglieder zum Teil durch das Los bestimmt werden. Vorbilder dafür findet er unter anderem in der antiken Demokratie Athen und in den italienischen Stadtrepubliken der Renaissance. Die «deliberative Demokratie» soll die Bürger wieder stärker am Gemeinwesen beteiligen.

    Raphael Zehnder

  • Der Berner Klimaforscher Heinz Wanner hat das Klima der letzten 12'000 Jahre untersucht.

    Die Geschichte des Klimas

    Dürren und Fluten – das Klima beeinflusst das Leben des Menschen zweifellos. Doch haben Klimaveränderungen schon ganze Kulturen in den Abgrund gestürzt, wie es immer wieder behauptet wird? Zum Beispiel lange Trockenperioden vor rund 1000 Jahren die Maya im heutigen Mexiko.

    In seinem Buch untersucht der Berner Klimaforscher Heinz Wanner das Klima der letzten 12000 Jahre und setzt dies in Beziehung zur Entwicklungsgeschichte der Menschheit. Sein Schluss: das Klima hat die Kulturen stark geprägt, der einzige Grund für den Kollaps einer Gesellschaft war es aber wohl selten.

    Thomas Häusler

  • Arzt und Rechtsanwalt Rainer Erlinger schrieb ein Plädoyer für die Höflichkeit.

    Ein Plädoyer für Höflichkeit

    Ist das Türaufhalten gutes Benehmen alter Schule im Grunde genommen unnötig oder gar albern? Erleichtert ein Lächeln die Kommunikation oder stellt es nur zu Schau, was eventuell gar nicht ist? Der Arzt und Rechtsanwalt Rainer Erlinger befragt eine Tugend, die in Zeiten von Shitstorms gar nicht mehr so selbstverständlich ist. Darin liegt die Chance, sie wiederzuentdecken und mit ihr etwas, was die Gesellschaft im Innersten zusammenhält.

    Bernard Senn

Autor/in: Cornelia Kazis, Raphael Zehnder, Thomas Häusler, Bernard Senn, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Cornelia Kazis