Debatte: Braucht die Schweiz ein Verfassungsgericht?

  • Mittwoch, 28. September 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. September 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 28. September 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wenn die Schweiz über polarisierende Initiativen abstimmt, ertönt oft der Ruf nach einem Verfassungsgericht. Es würde, so die Hoffnung der einen, manche Volksbegehren als verfassungswidrig beurteilen. Es würde, so die Befürchtung der anderen, die Volkssouveränität aushebeln.

Kontext: Hans-Ueli Vogt diskutiert mit Andreas Glaser und Johan Rochel über die Notwendigkeit eines nationalen Verfassungsgericht.
Bildlegende: Kontext: Hans-Ueli Vogt diskutiert mit Andreas Glaser und Johan Rochel über die Notwendigkeit eines nationalen Verfassungsgericht. Keystone

Braucht die Schweiz ein nationales Verfassungsgericht? Was würde sie dabei gewinnen, was verlieren? Würde die direkte Demokratie dadurch besser funktionieren?

Unter der Leitung von Raphael Zehnder diskutieren Hans-Ueli Vogt, Nationalrat SVP und Professor für Wirtschaftsrecht, Andreas Glaser, Professor für Staatsrecht und Direktor des Zentrums für Demokratie, und der Jurist und Politikwissenschaftler Johan Rochel, Vizepräsident des aussenpolitischen Think-Tanks «foraus».

Autor/in: Raphael Zehnder, Moderation: Raphael Zehnder, Redaktion: Noëmi Gradwohl