Debatte um den Embryo

  • Mittwoch, 20. Mai 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 20. Mai 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 20. Mai 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Für betroffene Familien kann die Präimplantationsdiagnostik ein Segen sein. Doch Kritiker befürchten den Dammbruch und damit das Kind nach Mass, geschaffen im Labor.

Die Präimplantationsdiagnostik (PID) ist in den allermeisten Ländern Europas bereits zugelassen teilweise schon seit gut 20 Jahren. Doch die Schweiz kennt eines der restriktivsten Gesetze in der Fortpflanzungsmedizin in Europa und verbietet die genetische Diagnostik am frühen Embryo.

Eine Ethikerin und ein Ethiker diskutieren die Argumente für und gegen die PID. Ausserdem erzählt eine Familie von ihrem Leben mit einer schweren Erbkrankheit.

Beiträge

  • Familie

    Der schwierige Weg einer Familie

    Eine Familie erzählt, was es bedeutet, Träger einer schweren Erbkrankheit zu sein. Sie hat ein krankes Kind mit zwei Jahren wegen der Glasknochen-Krankheit verloren und sich bei einer erneuten Schwangerschaft schweren Herzens für den Abbruch entschieden.

    Doch das Paar wünscht sich sehnlichst ein weiteres Kind. Die PID könnte helfen doch ist in der Schweiz verboten.

    Sabine Meyer

  • Ein Reagenzglas mit Spermienfluessigkeit

    Die ethische Debatte

    Kommt mit der PID der Dammbruch? Wie schwer darf das Leid und die Belastung einer Familie in der Diskussion um die PID wiegen? Wo sind die Grenzen zwischen gesund und krank? Soll die Schweiz die PID erlauben so wie andere Länder in Europa? Die Theologin Monika Bobbert und der Philosoph Peter Schaber im Gespräch.

    Odette Frey

  • Petrischale unter Mikroskop

    PID – Die Geschichte eine Debatte

    Schon Ende der Achtziger Jahre diskutierte die Schweiz über die Fruchtbarkeitsmedizin. Und Ende der Neunziger ging es bereits auch schon um die PID. Zuerst waren die meisten Politiker und Politikerinnen und auch Ethiker und Ethikerinnen in der Schweiz gegen die PID.

    Doch das Blatt hat sich gewendet: Heute erfährt die Embryonen-Diagnostik Unterstützung von Bundesrat, Parlament und der Nationalen Ethikkommission.

    Christoph B. Keller

Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Odette Frey